Um der wachsenden Priorität des autonomen Fahrens in der Formula Student gerecht zu werden, gibt es seit dieser Saison ein neues Mitglied in unserem Verein – den TSC-minE. Als eines der ersten Teams benutzen wir einen 1:5 Versuchsträger, welcher vollständig mit der Hard- und Software des richtigen Fahrzeuges ausgestattet ist.

Dies ermöglicht uns ein Herstellen der realen Verhältnisse und bietet eine Alternative bzw. Ergänzung zur klassischen Simulation von Hardware.

Zusätzlich ermöglicht uns der TSC-minE ein effizientes Testen, da keine Rücksicht auf HV-Komponenten genommen werden muss und ein Transport ohne Anhänger möglich ist.

Ausgestattet ist das Fahrzeug in dieser Saison erneut mit dem LiDAR VLP-16 von Velodyne, welches uns eine Punktewolke der Umgebung bereitstellt und somit das Lokalisieren von Kegeln ermöglicht. Die Stereolabs ZED Kamera erzeugt Bilder der Strecke. Diese werden von einem Neuronalen Netz verarbeitet, welches darauf trainiert ist, die Kegel im Bild zu erkennen. Anschließend gewinnen wir aus den Bildpositionen der Kegel, die realen Positionen.

Die daraufhin erfolgende Streckenplanung, sowie alle weiteren Algorithmen werden von einer Intel-CPU der neusten Generation und einer nVIDIA Jetson TX2 mit genügend Leistung versorgt.

Aktuell konzentriert sich die Entwicklung auf das Generieren und Verbessern der Fahrzeug-Odometrie, die z.B. über Reifendaten oder einen IMU-Sensor gewonnen wird.

Eine genaue Odometrie begünstigt das Bauen der globalen Karte, welche benötigt wird, damit sich das autonome Fahrzeug, wie ein realer Rennfahrer verhalten kann.

Vom 22-25 Februar fand in Hamburg der Autonomous Racing Workshop statt, an dem über 30 Teams der Formula Student teilnahmen. Nach dem Get together am Freitag Abend, starteten am Samstag die Workshops. Es veranstalteten verschiedene Teams und Unternehmen Workshops zu unterschiedlichen Themenstellungen des autonomen Fahrens. Auch unser Team war mit einem kleinen Workshop aktiv und stellte unsere neuste Entwicklung, den TSC-minE vor. Dabei handelt es sich um ein RC-Modell, welches mit genau den gleichen Komponenten ausgestattet ist, wie unser richtiges Fahrzeug. Somit können wir unsere Software relativ leicht testen. Der Transport ist wesentlich einfacher und auch ist kein Elektriker mit spezieller HV-Ausbildung mehr nötig. Damit haben wir deutlich mehr Testzeit und können unsere Algorithmen schneller verbessern. An dieser Stelle möchten wir uns nochmal bei e-gnition Hamburg für die tolle Veranstaltung danken und freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Auch diese Saison standen wieder die Registration Quizze an. Bereits im letzten Jahr haben wir mit Hilfe von Test-quizzen unser Wissen aufgefrischt, an unserem Tempo und natürlich an der Korrektheit unserer Antworten gearbeitet.

Nur durch die Teilnahme an den Quizzen kann man sich bei den Events qualifizieren, da sich jährlich mehr Teams bewerben als es Startplätze gibt. Durch richtige und schnelle Antworten auf Fragen zum Reglement und grundlegendem technischen Wissen können die Teams sich registrieren.

Hier mal eine kleine Beispielfrage: 

A rotor needs to be balanced. Motormass is 1,1 kg; max. speed is 24000 rpm and a max. eccentricity of 0,1mm Which Unbalanced Force does the rotor have?
a) 694 N
b) 814 N
c) 503 N
d) 645 N
e) 745 N

Dieses Jahr haben wir uns für mehrere Events qualifizieren können. Wir starten gleich in drei Ländern. Los geht’s mit der Formula Student Electric in Italien vom 24.07-29.07 auf dem Riccardo Paletti Circuit. Anschließend haben wir eine Woche Zeit um den TSC-6E für Hockenheim vorzubereiten. Bei der Formula Student Germany werden wir dann in den beiden Wettbewerbsklassen DV (Driverless Vehicle) und EV (Electric Vehicle) teilnehmen. Und das mit nur einem Rennwagen! Den Abschluss der Saison bildet dann die Formula Student Spanien vom 20-25 August auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya. Dort treten wir in der Driverless-Klasse an.

Wir freuen uns auch dieses Jahr wieder, bei den Events dabei zu sein! Mit diesem Ziel vor Augen geht es voller Motivation und Vorfreude durch die Fertigungsphase.

Die richtige Antwort ist natürlich a) 🙂

Nachdem die letzten Wochen viel vor den PCs gesessen wurde, ist nun die Fertigungsphase in vollem Gange. Wir stehen momentan kurz vor der Fertigstellung der zweiten Formhälfte unseres Monocoques sowie der Fertigstellung der unteren Monohälfte. In allen Bereichen passiert etwas. So treffen die ersten Formen für die Aerodynamik bei uns in der Werkstatt ein und viele Platinen werden getestet. Weiterhin konnte der Mini-e (1:5 Modellfahrzeug) in Betrieb genommen werden. Dieser dient uns als Testplattform für das autonome System des TSC-6E und ermöglicht es uns, schon jetzt an dem System arbeiten zu können.


ARM Germany GmbH

Die ARM Germany GmbH ist in der Computerwissenschaft vertreten und baut Siliziumchips für Smartphones und Supercomputer, für medizinische Instrumente bis hin zu landwirtschaftlichen Sensoren sowie für Server.

ARM Germany GmbH ist seit dem TSC-6E Gold-Partner des Teams.


BASF 3D
Printing Solutions GmbH

BASF 3D Printing Solutions GmbH ist eine 100%-Tochtergesellschaft der BASF New Business GmbH. Der Fokus der Aktivitäten liegt auf der Entwicklung und dem Ausbau des Geschäfts mit Materialien, Systemlösungen, Bauteilen und Serviceleistungen im Bereich 3D-Druck. Zur Entwicklung nachhaltiger Lösungen wird eng mit den weltweiten Forschungsplattformen und den branchenspezifischen Anwendungsexperten der BASF zusammengearbeitet. Daneben gibt es Kooperationen mit Forschungsinstituten, Universitäten, Start-up-Unternehmen und Industrie-partnern.

BASF 3D Printing Solutions GmbH ist bereits die dritte Saison Gold-Partner von Team Starcraft.


Bürklin GmbH & Co. KG

Die Bürklin GmbH & Co. KG ist seit über 60 Jahren leidenschaftlicher Handelspartner für Elektronik. Heute zählt das Unternehmen zu den führenden Distributoren im Markt für qualitativ hochwertige elektronische Bauteile. Durch nur einen Standort für Kundenservice, Produktmanagement und Lager kann Bürklin deshalb genau die Komponenten anbieten, die der Kunde benötigt.

Seit dem Jahr 2015 unterstützt uns Bürklin mit Bauteilen zum bestücken von Platinen und Zubehör.


Elektronische Fahrwerkssysteme GmbH

Die Elektronische Fahrwerksysteme GmbH ist ein Joint Venture der GIGATRONIK Gruppe und der Audi Electronics Venture GmbH. Als Entwicklungspartner der AUDI AG und des VW-Konzerns, treibet das Unternehmen die Automobiltechnik von morgen voran. Das Team entwickelt System-Software für Fahrwerkelektronik, wie Stabilitäts- und Fahrerassistenzsysteme oder Systeme für pilotiertes Fahren, und sorgt für ihre Integration ins Fahrzeug. Getreu dem Firmenmotto “immer eine Spur voraus” bringt EFS Innovation, Fahrspaß und Sicherheit ins Auto.


GWJ Technology GmbH

Der Fokus der GWJ Technology GmbH liegt auf der Entwicklung von qualitativ hochwertiger und professioneller Berechnungssoftware für den Maschinenbau, um Ingenieure und Konstrukteure, in der täglichen Praxis optimal zu unterstützen. GWJ bietet dem Kunden eine komplette Produktpalette innovativer Berechnungslösungen – angefangen bei der Standardsoftware zur Auslegung klassischer Maschinenelemente, über die Berechnung ganzer Systeme bis hin zur komplexen Spezialsoftware.

Mit der neuen Saison unterstützt GWJ Technology GmbH Team Starcraft.

neoapps GmbH 

Neoapps ist seit 2001 Experte für die NX Software-Plattform von Siemens PLM Software. Der Dienstleister entwickelt effiziente Lösungen für die Software und unterstützt seine Kunden bei Fragen und Anmerkungen zu dieser. 

Neoapps ist seit dem TSC-6E Gold-Partner des Teams und unterstützt dieses mit der NX Software. 


Poppe + Potthoff GmbH 

Die Unternehmensgruppe entwickelt und produziert kundenspezifische Stahlrohre für vielfältige Anwendungen. Ferner werden Common Rail Subsysteme und Hochdruckleitungen für den Heavy Duty-, PKW-, und Marine Bereich gefertigt. Darüber hinaus gehören Präzisionskomponenten sowie Gelenkwellen und Kupplungen für den Maschinenbau zur Produktpalette. Zusätzlich fertigt die Firma Sondermaschinen und Prüfstände. Damit ermöglicht Poppe + Potthoff technisch anspruchsvolle Lösungen im Automobil- und Nutzfahrzeugbereich, der Schiffsindustrie, im Werkzeug- und Maschinenbau sowie weiteren Industrien. Das 1928 gegründete Familienunternehmen mit Hauptsitz und Technologiezentrum in Werther (Deutschland) beschäftigt rund 1500 Mitarbeiter und hat 17 Standorte.  

Seit Anfang 2017 kann Team Starcraft auf die Unterstützung durch Poppe + Potthoff zählen. 


QUNDIS GmbH

QUNDIS ist ein führender Anbieter von Messgeräten und Ablesesystemen im Bereich der verbrauchsabhängigen Abrechnung von Wasser und Wärme. Am Firmensitz in Erfurt stellt QUNDIS auf hochmodernen Fertigungslinien elektronische Heizkostenverteiler, Wärmezähler, Wasserzähler, Ablesesysteme und Kommunikationsmodule her. Die Produkte sind in über sieben Millionen Wohnungen in mehr als 30 Ländern zu Hause. Das Know-how, die eigene Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowie das Engagement der 300 Mitarbeiter bilden das Fundament für die Marktposition als Technologieführer im Verbrauchsdatenmanagement.

Wir sind stolz mit QUNDIS einen weiteren regionalen Premiumpartner gefunden zu haben und freuen uns sehr auf die neue Zusammenarbeit.


Rennsteig Werkzeuge GmbH

Rennsteig Werkzeuge ist ein mittelständisches Unternehmen aus Viernau in Thüringen, einer Region mit Jahrhunderte alter Tradition in der Werkzeugherstellung. Einhergehend mit technischen Neuerungen entsteht immer wieder Bedarf an Werkzeugen, mit denen man präziser, schneller und kostengünstiger arbeiten kann. Wir sind Experten, diese zu entwickeln und an immer neue Marktsituationen und Kundenwünsche anzupassen.

Wir benutzen seit 2014 Rennsteigwerkzeuge und sind damit sehr zufrieden.


Robert Bosch Fahrzeugelektrik Eisenach GmbH 

Die Robert Bosch Fahrzeugelektrik Eisenach GmbH ist als Teil der Robert Bosch GmbH für die Fertigung elektronischer Komponenten für Sicherheits- und Einspritzsysteme mit Schwerpunkt im Bereich Sensorik zuständig. Ihre High-Tech-Produkte sind weltweit bei allen führenden Automobilherstellern im Einsatz. 

Schon seit unserem ersten Elektroauto, dem TSC-1E, ist die Robert Bosch Fahrzeugelektrik Eisenach GmbH unser Partner. 


Siemens Industry Software GmbH

Die Siemens Industry Software GmbH mit Sitz in Köln ist ein weltweit führender Anbieter von Software, Systemen und Dienstleistungen für das Product Lifecycle Management (PLM) und das Management von Produktionsvorgängen (MOM) mit über 9 Millionen lizensierten Anwender. Seit der letzten Saison nutzt Team Starcraft die verschiedensten Softwareanwendungen für die Entwicklung und Konstruktion des Autos. Dabei wären insbesondere das CAD-System Siemens NX, sowie das Simulationsprogramm STAR-CCM+ zu nennen.  

Wir freuen uns auch in dieser Saison wieder für die Unterstützung. 


TeXtreme

TeXtreme ist der Produktname eines Kohlefasergewebes der Firma Oxeon AB. TeXtreme Spread Tow Fabric steigert die Leistungsfähigkeit von Faserverbundbauteile und sorgt sowohl für eine Gewichtsreduzierung als auch für eine Oberflächenqualität, die eine neue, einzigartige Designästhetik ermöglicht. Das Gewebe ist drapierfähig und einfach in der Handhabung beim Einlegen und Zuschneiden.

Das Unternehmen TeXtreme steigt mit dem TSC-6E als Partner von Team Starcraft ein.


Vector Informatik GmbH

Seit 1988 wird die heute weltweit agierende Vector Informatik GmbH mit Hauptsitz in Stuttgart von seinen Kunden als zuverlässiger und technisch kompetenter Partner für effiziente Lösungen zur Entwicklung von eingebetteten Systemen geschätzt. Die Vector Informatik GmbH bietet seinen Kunden der Automobilindustrie und verwandten Branchen Werkzeuge, Softwarekomponenten und Ingenieurdienstleistungen zur Vernetzung elektronischer Systeme. Zudem unterstützt Vector auch in der Steuergeräteentwicklung mit Werkzeugen für Entwurf, Test, Kalibrierung und Diagnose sowie mit Softwarekomponenten und Entwicklungsdienstleistungen.

Die Vector Informatik GmbH unterstützt das Team Starcraft mit ihren Softwareprodukten seit dem TSC-02E.

Die diesjährige Saison hat bereits im Oktober begonnen und das Team hat Design, Konstruktion und Entwicklung des neuen Rennwagens abgeschlossen. Nun geht es in die Fertigungsphase! Das Einzigartige am TSC-6E ist, dass sowohl am autonomen als auch am elektrischen Wettbewerb der Formula Student teilgenommen werden kann. Es müssen lediglich einige wenige Komponenten, die den autonomen Betrieb ermöglichen, angebracht werden. Besonders stolz sind wir hier auf das Packaging der Lenk- sowie der Bremsaktuierung und der Bordcomputer, die unter dem Fahrzeug Platz finden. Die elektrische Basis des Autos wird wie die seines Vorgängers ausgestattet sein: mit einem Aerodynamikpaket, einer komplett selbstentwickelten Leistungselektronik, sowie dem gleichen 3-Dämpfer Fahrwerk. Die Fertigungsphase in unserer Werkstatt ist in Zusammenarbeit mit unseren Partnerfirmen bereits gestartet.

Das Team ist hochmotiviert diese neue Herausforderung in die Realität umzusetzen und mit dem TSC-6E ein wegweisendes Konzept in der Formula Student zu realisieren.

büttner präzisionsWERK GmbH 


Die büttner präzisionsWERK gmbh ist spezialisiert auf den Einsatz von CAD/CAM-Technologien, CNC-Fertigungstechnik sowie Automation. Dabei steht das traditionsreiche Unternehmen mit Firmensitz im thüringischen Bad Lobenstein durch den Einsatz modernster Technologien für hochqualitative Produkte für Medizintechnik, Maschinenbau sowie die Fahrzeugindustrie.

In der aktuellen Saison unterstützt uns die büttner präzisionsWERK gmbh durch die Fertigung wichtiger Fahrzeugkomponenten für das Lenksystem, welche eine hochpräzise Bearbeitung erfordern.

 

Bystronic Maschinenbau GmbH


Im Fokus von Bystronic, einem der weltweit führenden Anbietern von hochwertigen Lösungen für die Blechbearbeitung, liegt die Automation des gesamten Material- und Datenflusses der Prozesskette Schneiden und Biegen. Zum Portfolio gehören Laserschneidsysteme, Abkantpressen sowie entsprechende Automations- und Softwarelösungen.

Der Hauptsitz des Unternehmens liegt in Niederönz (Schweiz). Drei weitere Entwicklungs- und Produktionsstandorte befinden sich in Gotha (Deutschland), in Tianjin (China) und in Shenzhen (China).

Bystronic bietet uns seit 2016 monetäre Unterstützung an und steht uns mit umfassendem Know-how hilfsbereit zur Seite.

 

CADFEM GmbH / ANSYS, Inc.


Seit 1985 bietet die CADFEM GmbH als Vorreiter auf dem Gebiet der Numerischen Simulation in der Produktentwicklung ein breites Programm an CAE-Software und Hardware. Als offizieller Vertriebspartner der ANSYS Simulationssoftware, steht uns die CADFEM GmbH in dieser Saison erstmalig hilfreich zur Seite.

ANSYS ist der führende Anbieter von CAE- und Multiphysik-Software mit den Schwerpunkten in Strömungssimulation (Computational Fluid Dynamics – CFD) und Strukturmechanik (Computational Structure Mechanics – CSM bzw. FEM).

Gemeinsam möchten wir eine langfristige, gute Zusammenarbeit anstreben.

dSPACE GmbH 


Seit der Gründung im Jahr 1988 als Spin-Off der Universität Paderborn hat sich dSPACE schrittweise zu einem der heute führenden Anbieter von Werkzeugen für die Entwicklung und den Test mechatronischer Regelungssysteme entwickelt. Mit einem breiten Portfolio an Hard- und Software-Lösungen hat sich die dSpace GmbH als gefragter Entwicklungspartner in der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrt sowie in der Industrieautomation etabliert. Das Unternehmen ist durch sein vielfältiges Angebot in der Lage, den gesamten Entwicklungsprozess abzubilden.

Seit dem TSC-02E unterstützt die dSpace GmbH den Bereich Elektrik des Team Starcraft mit  ihren Produkten.

Auch diese Saison werden wir durch die Zurverfügungstellung von Komponenten für die Fahrzeugsteuerung und Software unterstützt.

 

ELECTRONIC ASSEMBLY GmbH



Die ELECTRONIC ASSEMBLY GmbH bietet ein hoch diversifizierte Produktpalette an langlebigen Industriedisplays. Innovative, eigene Produktlösungen ermöglichen eine Abdeckung diverser Branchen, darunter unter anderem Prozessautomatisierung, Maschinenbau und Medizintechnik und gewährleisten höchste Kundenzufriedenheit. Kürzeste Lieferzeiten, langfristige Verfügbarkeit und höchste Qualitätsansprüche gehören zu den Kernkompetenzen des mittelständischen Unternehmens.

In der aktuellen Saison steht uns die ELECTRONIC ASSEMBLY GmbH mit LCD-Technologie für das Dashboard am TSC-6E hilfreich zur Seite.

Hitachi Automotive Systems Europe GmbH

Die Hitachi Automotive Systems Europe GmbH ist ein weltweit agierender 1-Tier-Automobilzulieferer, der sich unter anderem auf Antriebssteuerungssysteme, Motormanagementsysteme, elektrische Antriebe und die dazugehörigen Komponenten spezialisiert hat. Hitachi Automotive Systems Europe GmbH ist bekannt für Innovation, Nachhaltigkeit und Zukunftsorientierung.

Wir profitieren von einem neuen internationalen Kontakt, welcher uns durch sein umfangreiches Know-how die Möglichkeit gibt unser Auto weiterzuentwickeln und erfolgreich an den Start zu bringen. Wir freuen uns sehr auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH

Die Produktpalette von HBM umfasst Aufnehmer, Verstärker und Messdatenerfassungssysteme, sowie Software für Test und Analyse. HBM ist weltweit aufgestellt und verfügt in Deutschland, Österreich und der Schweiz über eine starke Vertriebsmannschaft. Darüber hinaus ist HBM in Europa, Amerika und Asien mit 27 eigenen Vertriebsstandorten und 1.800 Mitarbeitern vertreten.

HBM, als Tochtergesellschaft der Spectris plc., ist für ihren hohen Qualitätsstandard bekannt.

Mit ihrem Know-how im Bereich der Messtechnik sind wir mit diesem Partner an unserer Seite gut aufgestellt.

Jenaer Leiterplatten GmbH

Die Jenaer Leiterplatten GmbH ist einer der führenden Hersteller von Leiterplatten in Deutschland. Wir profitieren von der vielfältigen Produktpalette und der langjährigen Erfahrung des Unternehmens.

Die Jenaer Leiterplatten GmbH unterstützt das Team Starcraft seit dem ersten Elektroauto mit der Fertigung von Leiterplatten für die Elektrik. Wir bedanken uns auch in diesem Jahr für die reibungslose Zusammenarbeit.

Laser Blechbe- & – verarbeitungs GmbH


Ausgerüstet mit modernsten Laserschneidanlagen sowie Abkant- und Biegemaschinen stellt die LASER Blechbe- & -verarbeitungs GmbH einen starken Fertigungspartner im Zulieferbereich für die Metallindustrie dar. Zur Produktpalette gehören Teile für den Fahrzeugbau, Fassadenelemente sowie teile für landwirtschaftliche Maschinen und Halbzeuge.

Die Laser GmbH unterstützt uns aktuell bei der Fertigung diverser Blechteile für das autonome Fahrsystem am Driverless-Rennwagen.

 

maxon motor GmbH

maxon motor, gegründet 1961, ist ein Schweizer Unternehmen mit Hauptsitz in Sachseln (Zentralschweiz). Seit mehr als 50 Jahren dreht sich innerhalb dieses Unternehmens alles um kundenspezifische Antriebslösungen, Qualität und Innovation.

maxon motor unterstützt uns in dieser Saison erstmalig mit einem hochwertigen Lenkungsmotor für unser Driverless-Auto. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit.

ModellTechnik Rapid Prototyping GmbH

Die Firma ModellTechnik Rapid Prototyping GmbH blickt auf eine mittlerweile 25-jährige Erfahrung im Bereich des Prototypen- und Formenbaus zurück und etablierte sich dadurch als einer der führenden Partner und Dienstleister im Bereich der Produktentwicklung auf dem Markt. Das Unternehmen bietet im Prototypenbau die Fertigung von Einzelteilen oder kompletter Bauteile sowie im Formenbau die Herstellung von Spritzgusswerkzeugen aus Aluminium oder Stahl. Damit ermöglicht das Unternehmen innovative Lösungen für  Kunden aus der Automobilindustrie, der Elektroindustrie, der Medizintechnik, der Konsumgüterindustrie sowie der Luft- und Raumfahrt.

ModellTechnik ist für uns seit dem Bau des ersten elektrischen Fahrzeugs vor nunmehr 6 Jahren, ein zentraler Partner im Bereich des Formenbaus.

Preh GmbH

Preh ist ein global aufgestellter Automobilzulieferer mit Stammsitz in Bad Neustadt an der Saale. Die Entwicklungs- und Fertigungskompetenzen von Preh konzentrieren sich auf Klima- und Fahrerbediensysteme, Steuergeräte für das Batteriemanagement von Elektrofahrzeugen, sowie Montageanlagen für renommierte Automobilhersteller. Durch den hohen Grad an eigenen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten gestaltet Preh die Zukunft des Automobils mit.

Bereits seit dem TSC-01E wird das Team Starcraft von der Preh GmbH mit Elektronikkomponenten und Finanzmitteln unterstützt, wofür wir uns recht herzliche bedanken möchten.

SKF GmbH

SKF ist seit 1907 ein weltweit führender Technologieanbieter mit zehn Produktionsstandorten in Deutschland und 130 weltweit. Das Unternehmen ist in über 40 Branchen vertreten und bietet seinen Kunden maßgeschneiderte Komplettlösungen für eine bessere Performance, geringeren Energieverbrauch bis hin zur Verbesserung der Umweltverträglichkeit über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg. Dabei greift SKF auf das Fachwissen aus seinen fünf Kompetenzplattformen Lager und Lagereinheiten, Dichtungen, Mechatronik, Dienstleistungen und Schmiersysteme zurück.

Die SKF GmbH unterstützt Team Starcraft bereits seit dem TSC-01E mit Lagern für das Fahrwerk und Drivetrain.

 

Würth Elektronik eiSos GmbH & Co. KG

Die Würth Elektronik eiSos ist ein Unternehmen der Würth Elektronik Gruppe und einer der führenden Hersteller von elektronischen und elektromechanischen Bauelementen in Europa. Mit dem umfangreichen Produktportfolio und den gut organisierten Produkt Bibliotheken, als auch mit seinem Know-how unterstützt uns das Unternehmen bei der Entwicklung unserer Platinen. Durch die hohe Produktverfügbarkeit deckt Würth Elektronik eiSos stets termintreu unseren Bedarf an Komponenten ab und trägt damit zur rechtzeitigen Fertigstellung unseres Rennwagens bei.

 

 

In dieser Saison haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Konzepte des letztjährigen elektrischen Rennwagens, des 5E, auszureifen und unsere Kompetenzen im autonomen Wettbewerb auszubauen. Der 6E soll beide Ziele vereinen und sowohl am elektrischen als auch am fahrerlosen Wettbewerb der Formula Student teilnehmen.

Mit vielen Baugruppen des 6E befinden wir uns nach kurzer Überarbeitung der Konstruktion bereits in der Fertigung und liegen somit gut im Zeitplan. So konnten wir mit dem Laminieren des größten Bauteils an unserem Auto, dem Monocoque, beginnen und halten somit die ersten fertigen Teile in den Händen.

Gleichzeitig überarbeiten wir die Algorithmen, die für die autonome Fahrt des 6E benötigt werden. Hier sind bereits einige Konzepte ausgearbeitet worden, die wir zu Beginn nächsten Jahres mit unserem Testträger, einem Modellfahrzeug, dass mit allen Sensoren und Computern ausgestattet ist, evaluieren möchten.

Fünf unserer Mitglieder hatten in diesem Jahr im Zeitraum 22.11.-24.11. die Gelegenheit nach Ludwigshafen zu unserem Sponsor BASF, dem weltweit größten Chemiekonzern, zu fahren und das große Werk zu besichtigen.

Am Donnerstag Abend besuchten wir zunächst unsere Formula Student Mitstreiter aus Mannheim. Auf Einladung der BASF kamen unter anderem Teams aus Wien, Dresden und Aachen für ein paar gemeinsame Tage zusammen.

Die Mannheimer zeigten uns ihre Ausstellungshalle, in der die Autos präsentiert wurden sowie ihre schöne Werkstatt. Als echte Thüringer brachten wir originale Bratwürste aus der Region zum gemeinsamen Grillen mit und genossen das ein oder andere Bier.

Freitag ging es sehr früh los zur BASF in das sogenannte Gesellschaftshaus. Wir wurden sehr herzlich in Empfang genommen. Durch die zur Verfügung gestellten Getränke und Snacks blieben keine Wünsche offen. Vertreter der BASF brachten uns das Unternehmen anhand sehr gelungener Vorträge näher.

Unter anderem wurde uns das Konzeptauto Hyundai RN30 vorgestellt, bei dem die Werkstoffexpertise der BASF mit der Fahrzeugkompetenz der Hyundai Motor Company vereint wurden.

Wir staunten nicht schlecht, als wir hörten, in wie vielen verschiedenen Bereichen die BASF tätig ist und wie bedeutend die hergestellten Grundprodukte für unterschiedlichste Industriezweige sind.

Nach einem delikaten Mittagessen im Essenssaal der BASF ging es dann endlich los. Wir starteten die BASF-Werksbesichtigung zunächst im Besucherzentrum. Einigen von uns wurde im Anschluss der Steamcracker, das Herz der gesamten Anlage, gezeigt und erklärt. Weitere Gruppen besuchten den Hochleistungscomputer sowie die Butandiol-Anlage.

Nach einem sehr langen und ereignisreichen Tag ging es mit zwei Mitarbeitern der BASF in eine Sports-Bar. Hier konnten wir uns austauschen, zwei tolle Tage Revue passieren lassen und den Abend bei einer Runde Billiard, Dart und vor allem leckeren Burgern ausklingen lassen.

Wir bedanken uns in erster Linie bei unserem Sponsor der BASF für die Einladung nach Ludwigshafen, die Eindrücke die wir gewinnen konnten und mit nach Hause genommen haben.

Außerdem danken wir den Mannheimern für den sehr netten Empfang und wünschen allen Teams eine erfolgreiche Saison 😉!!!

Anders als in den letzten Jahren stand gleich zu Beginn der Saison unser Teambuilding an. Das bot die beste Gelegenheit, damit sich alte und neue Mitglieder direkt gut kennenlernen und gleich zu Anfang zu einem starken und dynamischen Team zusammenwachsen können.

So fuhren wir am Freitag, den 16. November gemeinsam in den Thüringer Wald in das Haus Rosenbaum, welches uns schon das dritte Mal für unser Teambuilding beherbergte. Wir starteten mit einigen Kennlernspielen am Nachmittag und saßen nach dem Abendessen noch in gemütlicher Runde zusammen. Samstagmorgen starteten wir mit einem Workshop über die Konzeptentscheidung auf fahrdynamischer Grundlage. Nach einem leckeren Mittagessen folgte ein Workshop für unseren Teamgeist, bei welchem wir ausführlich die letzte Saison reflektiert haben. Anschließend folgte ein Speeddating Spiel, bei dem wir jedes Mitglied näher kennenlernen konnten. Abschließend wurden wir in einem Strategiespiel herausgefordert, unsere persönlichen Fähigkeiten in der Überzeugungskraft unter Beweis zu stellen. Ein lustiger Abend mit Bier und bekannten Gesellschaftsspielen wie Tabu hat das Teambuilding am Ende abgerundet. Sonntagvormittag ging es dann auch schon wieder nach Ilmenau zurück und gleich weiter an die Arbeit für den TSC-6E!

Dieses Wochenende hat uns gestärkt, näher zusammengebracht und somit blicken wir als Team Starcraft zuversichtlich auf die Saison 2019!