Nach dem das FS Event in den Niederlanden letztes Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen musste, konnte es in diesem Jahr vom 4. bis 8. Juli wieder stattfinden. Zwar fand die Veranstaltung mit weniger Teilnehmerinnen und Teilnehmern und zahlreichen Sicherheitsmaßnahmen statt, aber dennoch wie geplant. Bereits im Februar qualifizierten wir uns mit einem Rulequiz, in dem verschiedene Regel- und Technikfragen auf Zeit beantwortet werden mussten, für das diesjährige Event und sicherten uns so unsere Startnummer E71.

Trotz aller Euphorie auf das Event durfte der obligatorische Corona-Test vor Antritt der Reise nicht vergessen werden. Pünktlich zur Anmeldung kamen wir in Assen an, doch das Wetter meinte es nicht besonders gut mit uns, so mussten wir unser Quartier auf dem Camping-Platz unter Dauerregen aufbauen. Nachdem die Unterkunft fertig bezogen war, konnte dann auch unser Rennwagen in der Boxengasse einziehen. Für uns startete das Event am Montag mit der Teilnahme am Scrutineering. Dabei konnte das Electrical Scrutineering aus Zeitgründen leider nicht abgeschlossen werden. Alles in allem lief dieser Teil des Events, abgesehen von ein paar kleineren Mängeln am Akku, für unser Team allerdings recht gut. Bereits noch in Ilmenau qualifizierten wir uns durch die Teilnahme an den Online Static Events für die zweite Runde des Cost & Manufacturing vor Ort in Assen. Am darauffolgenden Tag stellte sich bei den weiteren Vorbereitungen heraus, dass sich eine Akkuzelle aufgebläht hatte. Dieses Problem, ließ sich vor Ort leider nicht reparieren. Deshalb haben wir im Team die schwere Entscheidung getroffen, frühzeitig abzureisen, um uns vollkommen den Vorbereitungen für das Formula Student Event in Tschechien zu widmen. Trotz der frühzeitigen Abreise erreichten wir den 18. Platz von insgesamt 27 weiteren Teams aus aller Welt in der Kategorie Electric Vehicle. Vor allem bei der Präsentation des Business Plans punkteten wir, was die gute Platzierung herbeiführte. „Unterm Strich sind wir zufrieden mit unserer Leistung und freuen uns bereits darauf, beim nächsten Event mit einem fahrenden Auto anzutreten“, so unser organisatorischer Leiter Felix Wiegand.

Am vergangenen Freitag durften wir in unserer Werkstatt abseits der dank dem Sommerwetter wortwörtlich heißen Phase der Eventvorbereitung ein paar besondere Besucher begrüßen.

Im Laufe des Vormittages haben wir Hans Ketelaars, dem Geschäftsführer der Neways Technologies GmbH, und seinen Begleitern nicht nur die Werkstatt und unseren TSC-6E-R vorgestellt, sondern gemeinschaftlich ebenfalls eine Erweiterung der bestehenden Partnerschaft beschlossen.

Mit der Vertragsunterzeichnung können wir euch heute voller Stolz verkünden, dass uns die Neways Technologies GmbH aus Erfurt in dieser Saison als Premiumpartner unterstützen wird. Nachdem sie uns bereits seit 2019 als Goldpartner umfassend mit ihrem Know-How unter die Arme greifen, möchten wir mit diesem Schritt unsere Kooperation weiter stärken und intensivieren. Im Zuge der Premiumpartnerschaft wird uns Neways insbesondere bei der Hard- und Softwareentwicklung unseres selbst konzipierten  Umrichters sowie bei der Bestückung unserer Platinen mit ihrer Expertise zur Seite stehen. Gemeinsam blicken wir voller Vorfreude auf die kommenden Monate der Zusammenarbeit und gemeinsame Events, die sich bereits jetzt in Planung befinden…

Die Neways Technologies GmbH aus Erfurt bietet eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um den Einsatz hochwertiger industrieller Elektronikanwendungen, die den gesamten Produktlebenszyklus abdecken. Dabei reichen die angebotenen Dienstleistungen von der Mitarbeit bei der Produktentwicklung, bis hin zu unterstützenden Leistungen. Daran arbeiten rund 60 Entwickler am stetig wachsenden Standort in Erfurt. Wenn Ihr mehr über Neways als eines unserer Premiumpartner-Unternehmen und attraktiven Arbeitgeber erfahren möchtet, schaut doch unter www.newayselectronics.com gerne mal auf ihrer Website vorbei.

 

Die Entscheidung für eine Uni fällt oft nicht leicht. Weit weg von zu Hause oder doch eher in der Nähe bleiben? Welche Studiengänge gibt es wo und finde ich dort genug Möglichkeiten für meine Freizeitgestaltung? Diese Fragen stellen sich viele Studieninteressierten. Viele von ihnen fahren normalerweise an den Campus ihrer Traumunis, vorzugsweise an einem Tag der offenen Tür, um ein Gefühl für die Stadt und ihre zukünftige Uni zu erhalten. Aber wie läuft das in Zeiten einer Pandemie ab und wie können Studierende auch das Campusleben mit ihren Vereinen, dem Sportangebot und dem Clubleben kennenlernen.

Wir waren dabei, beim HIT@Home und haben allen Interessierten unseren Verein näher vorgestellt:

Neben Präsentationen über die einzelnen Studiengänge, sollte auch die Möglichkeit geschaffen werden, die Vereine am Campus kennenzulernen. So hielt Felix, unser Organisatorischer Leiter, in der Vereinspräsentation über Webex am Morgen des 24.04. eine kleine Präsentation über Team Starcraft und alle Aufgaben und Möglichkeiten bei uns im Team. Da hier nur eine kurze Vorstellung pro Verein geplant war, sollte am Nachmittag Zeit für längere Gespräche und die Fragen aller Besucher sein.

Mithilfe der Plattform Workadventure konnten die Studieninteressierten am Nachmittag Teil einer virtuellen Vereinspräsentation werden. Hierfür hat Lara unsere Werkstatt in 2D nachgebaut und einige Features wie die Website, den aktuellen Rennwagen oder Musik eingebaut. Am Tag selbst konnte dann mit personalisierbaren Avataren durch die Räumlichkeiten gelaufen und mit Teammitgliedern aus Orga und Technik gesprochen werden. Trotz der Einschränkungen konnten so sowohl Studieninteressierte als auch bereits eingeschriebene Studierende mehr über Team Starcraft lernen und es konnten einige neue Gesichter für das Team gewonnen werden.

Zum Ende des letzten Monats wurde es im Team nochmal aufregend und wir testeten neue Wege, um die Studierenden der TU Ilmenau anzusprechen. Seit Anfang des Semesters stand nämlich ein Marketing-Ziel bereits fest: der Takeover des Instagram-Kanals der Universität.
Takeover? Was ist das denn? Für alle, die mit dem Begriff nichts anfangen können, kommt hier die Erklärung. Bei dem sogenannten Takeover übernimmt eine Person oder Organisation einen fremden Instagram-Account über einen bestimmten Zeitraum, um von dort die Follower:innen des Kanals in dessen Namen anzusprechen. In unserem Fall war das der Account unserer Uni. Über einen Tag posteten wir dort Videos und Fotos aus unserem Vereinsalltag, um den Studierenden einen Einblick ins Team zu geben. Lara und Felix führten die Zuschauer:innen durch den Tag und zeigten ihnen alle Bereiche des Teams.

Damit das aber gerade in der aktuellen Lage problemlos abläuft, wurden alle Inhalte vorab geplant und abgefilmt. Dafür drehten wir die Clips im Büro für alle Aufgaben der Orga und fuhren anschließend in die Werkstatt, damit dort die technischen Bereiche sich und ihre Arbeit vorstellen konnten. Somit hatten wir genug Zeit mehrere Anläufe aufzunehmen, kleine Patzer wegzuschneiden und das Videomaterial mit kleinen Grafiken interessanter zu gestalten. Danach schrieben wir noch englische Untertitel dazu, damit auch internationale Follower:innen die Inhalte verstanden und dann konnte es auch schon losgehen!

Am 20. April posteten wir dann über den ganzen Tag verteilt unseren vorproduzierten Content und traten auch mit den Studierenden in Kontakt. Durch die Fragenfunktion auf Instagram schickten sie uns, was sie schon immer über uns wissen wollten und wir konnten die Antworten direkt für die über 1.000 Zuschauer:innen posten. Auch privat schrieben uns zahlreiche Interessierte an und wollten ein Teil des Teams werden. Alles in allem war das also eine anstrengende, aber auch erfolgreiche Aktion und hat dabei noch richtig viel Spaß gemacht.

Wer sich das Ganze selbst mal ansehen möchte, schaut nun am besten auf dem Instagram-Kanal @tu.ilmenau vorbei und findet in den Storyhighlights unser Takeover. Also vielen Dank an das Team der TU Ilmenau und vielleicht seht ihr uns ab jetzt öfters dort 😉

 

Du interessierst dich für Elektrotechnik und hast Lust wichtige Praxiserfahrung zu sammeln? Dann haben wir was für dich! Wir suchen neue Mitglieder, die uns im Bereich Elektrik tatkräftig unterstützen. Welche Stellen bei uns momentan frei sind, siehst du hier:

Platinendesign & Programmierung
Kabelbaum
Inverter
BMS
Akkubox

Wenn dir ein Aufgabenfeld bei uns im Team gefällt, schreib uns einfach auf Instagram oder schick uns eine Mail an bewerbung@nullteamstarcraft.de.
Auch wenn du Fragen hast sind wir an diesen beiden Stellen für dich erreichbar!

Wir freuen uns auf dich!

Allmählich ist die Luft raus. Das gilt natürlich auf gar keinen Fall für unser Team, dafür aber umso mehr für die Arbeit mit unserem frisch eingetroffenen Werkstattequipment. Dank unseres neuen Partners, der Dr.-Ing. K. Busch GmbH, durften wir uns bereits im Januar über eine nagelneue R5 RA 0040 F Vakuumpumpe freuen. Mit ihrem hohen Saugvermögen von 40m³/h und ihrer Eignung für den Dauereinsatz ist sie für uns die ideale Unterstützung bei der Fertigung unsere zahlreichen Faserverbundkomponenten. Seine erste Bewährungsprobe hat unser Neuzugang bei der Arbeit an der Aerodynamik für den TSC-6E-R bereits hinter sich gebracht und dabei für Top-Ergebnisse gesorgt. Schon jetzt blicken wir mit Vorfreude auf die Fertigung des nächsten Monocoques und sind erleichtert, dass fehlende Leistung und Undichtigkeiten von nun an Probleme der Vergangenheit sind.

Nur Schrauben, Motoröl und Elektrik? – Von wegen! Das kannst du bei uns machen, wenn du dich für Wirtschaft und/oder Medien interessierst 

 Du studierst irgendwas mit Medien, wie es deine Eltern gerne bei ihren Freunden nennen und bist auf der Suche nach einem Medienprojekt, einer Praxiswerkstatt oder auch einfach nach coolen Aufgaben und Projekten mit Menschen, die genauso ticken wie du? 

Dann bist du bei uns richtig! Bei uns bekommst du neben dem besten Orgateam auch noch haufenweise Erfahrung und kannst dich kreativ austoben. Im kommenden Semester stehen nicht nur die Events in den Niederlanden, Tschechien und der Schweiz an, sondern auch unser 15-jähriges Jubiläum muss gebührend gefeiert werden. Dafür brauchen wir definitiv noch viele Köpfe, die uns beim Planen, Organisieren und natürlich auch tatkräftig bei der Umsetzung unterstützen. Außerdem hat unsere Website definitiv ein Makeover nötig und für alle Film- und Videointeressierten ist auch was dabei. 

Insgesamt kannst du dich für folgende Projekte bei uns melden: 

Medienprojekte 
  • PR & Marketing 
  • Team Branding 
  • Website 
Praxiswerkstatt 
  • Videoproduktion Bereichsvorstellungen 
  • Videoproduktion Saisonteaser und Rückblick 

Aber natürlich kannst du auch selbst mit einem eigenen Thema oder einer eigenen Idee auf uns zukommen oder einfach als Mitglied in deiner Freizeit beitreten! Alle weiteren Infos findest du unter Werde ein Teil des Teams und um uns kennenzulernen schreibst du am besten Felix, unserem Orgaoberhaupt eine Nachricht: felix.wiegand@nullteamstarcraft.de 

Kurz vor der Prüfungsphase wurde es bei uns nochmal richtig aufregend. Für alle die es interessiert, was bei uns in den letzten Monaten so los war, kommt hier die Kurzfassung:

Bereits Ende des letzten Jahres wurde es Zeit für eine Teamwear-Bestellung. Denn nicht nur unsere neusten Mitglieder, sondern auch die alteingesessenen sollten für den kalten Winter in Ilmenau gewappnet sein. Neu dieses Jahr: Neben den allzeit beliebten Hoodies kamen auch Mützen und ein Zipperhoodie, sowie eine Maske mit Logo-Aufdruck ins Teamwear-Sortiment.

 

Außerdem blickten alle seit dem Start ins neue Jahr auf den 05. Februar. Denn da fand der große Rulequiz-Tag statt, an dem es galt, sich für die Events Europas zu qualifizieren. Davor hieß es fleißig trainieren, denn eine kleine Auffrischung der Theorie hat niemandem geschadet. Zwar nicht wie sonst, in großer Runde im Hörsaal, sondern von Zuhause vor dem Laptop, aber mit mindestens genauso viel Motivation.

Auch am Tag selbst fanden wir uns vor den Webcams wieder, auch da am eigenen Schreibtisch. Ein Quiz nach dem anderen folgte und die Zusammenarbeit im Team brachte uns Erfolg. Und nach reichlicher Überlegung steht jetzt fest:

Hallo Nederland, Ahoj Česká republika und Grüezi Schweiz, wir freuen uns auf euch!

Man traut es sich kaum zu sagen, aber das Jahr 2020 neigt sich dem Ende. Definitiv ein Jahr, das wir alle nicht so schnell vergessen werden. Es brachte uns Höhen und Tiefen, Erfolge und Rückschläge. Aber auch in einem so turbulenten Jahr lassen wir es uns nicht nehmen, unsere besten Fotos zu einem Kalender zu verwandeln und ihn unseren Unterstützern zukommen zu lassen. Nach langer Zeit in der Werkstatt und vielen Anpassungen, konnten wir unseren neuen TSC-6E-R endlich einpacken und auf eine Fototour nehmen. Dafür waren wir in Ilmenau und umliegenden Orten unterwegs und haben das Auto ordentlich in Szene gesetzt. Vom Campus der TU Ilmenau, zu alten Burgen bis zu einsamen Orten unter dem Sternenhimmel – mit dem neuen Auto durften sogar wir noch einige schöne Fleckchen Thüringens von einer ganz anderen Seite entdecken. 

Aber neben den Sehenswürdigkeiten, die unsere Heimat ausmachen, findet man im Kalender auch die Gesichter hinter den Rennwagen sowie unsere Sponsoren und Unterstützer, ohne die unser Vorhaben nicht möglich gewesen wäre. Jetzt wartet der Kalender nur noch darauf bei allen anzukommen und den vom letzten Jahr zu ersetzen. Damit wollen wir nicht nur auf ein außergewöhnliches Jahr zurückblicken, sondern vor allem motiviert in das Jahr 2021 starten. Dank der tatkräftigen Hilfe und dem Knowhow unserer Unterstützer konnten wir bereits dieses Jahr neue Meilensteine erreichen, weswegen wir mit dieser kleinen Geste ein großes “Dankeschön” aussprechen wollen. Aber auch im kommenden Jahr sind wir sicher, dass wir wieder gemeinsam Erfolge feiern können.  

Ein großes Lob geht aber auch an unser Team, das wieder schlaflose Nächte in der Werkstatt oder im Büro verbracht hat, manchmal am Rande der Verzweiflung stand und dabei immer mit Herzblut hinter dem Verein stand. Danke auch an diejenigen, die neu dazugekommen sind und bereits eigene Ideen in die Tat umgesetzt haben. Wir freuen uns darauf, auch 2021 miteinander an neuen Lösungen zu tüfteln, gemeinsam zu wachsen und dabei wieder viel Spaß zu haben. 

Bis dahin wünschen wir allen besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen guten Start ins Jahr 2021! 

Erinnern Sie sich daran, als Sie das erste Mal hinter dem Steuer saßen? Als Sie nach dem wochenlangen Üben irgendwann endlich Ihren Führerschein in der Hand hielten? In der 4. Sendung team radio geht es genau um dieses Thema. Lara und Marc schwelgen in Erinnerungen und lassen ihre eigene Führerscheinzeit Revue passieren. Außerdem schauen sie genauer welche Führerscheinklassen es überhaupt gibt und welche Anforderungen dafür nötig sind. Wer sich fragt, ob er unsere Rennwagen fahren könnte, erfährt welcher Führerschein dafür nötig ist und man kann zudem testen, ob man die Theoriefragen der Prüfung noch beantworten könnte. 

Hier ist der Link zum Nachhören: https://youtu.be/-QfeaXR2bTc

Vielleicht wird der Führerschein aber auch bald Geschichte sein. Denn wenn es die Umstände zulassen, könnten die Fahrzeuge auf den Straßen bald autonom unterwegs sein. Zeitung lesen, durch Social Media scrollen oder Mittagessen, alles kein Problem, der Fahrer wird zum Beifahrer. 

Auch wir forschen seit vielen Jahren im Bereich Driverless. Bei team radio sprechen Luisa und Lara mit Konstantin und löchern ihn mit all den spannenden Fragen. Er gibt einen Einblick in die Technik dahinter – so, dass es jeder versteht. Außerdem gibt es ein Update zum momentanen Stand in Team Starcraft und alle News aus dem letzten Monat. 

Hier ist der Link zum Nachhören: https://youtu.be/TVMwvSIG0mY