Am vergangenen Donnerstag, dem 2. September 2021, haben wir gemeinsam mit unseren Sponsoren und Unterstützern des Team Starcrafts unser 15-jähriges Vereinsjubiläum gefeiert!

Auch wenn unsere Jubiläumsfeier pandemiebedingt, online stattfinden musste, haben wir ein spannendes Programm auf die Beine gestellt, welches live gestreamt haben. Bei unserer Jubiläumsfeier ließen wir so die letzten 15 Jahre Bauentwicklung und Vereinsbestehen Revue passieren: Mit Hilfe von Bildern und Videoaufnahmen aus vergangenen Zeiten haben wir unsere Zuschauer auf eine kleine Zeitreise durch unsere Vereinsgeschichte geschickt. Neben einem Rückblick in die Entwicklung unserer bisherigen zwölf Rennwagen und interessanten Einblicken in unsere Formula Student-Rennen, konnte man die Gesichter, die hinter dem Verein stecken, kennenlernen und einen persönlichen Eindruck von den Vereinsmitgliedern gewinnen. Im Anschluss haben wir ein Video einer Testfahrt unseres aktuellen Rennwagens – dem TSC-6E-R – gezeigt. Nach getaner Arbeit kamen wir am Abend nach langer Zeit zusammen und haben ausgelassen miteinander gefeiert. Das ganze geschah natürlich unter Einhaltung von Hygiene-Maßnahmen!

Wir bedanken uns bei allen, die mit uns die letzten 15 Jahre Team Starcraft zelebriert haben und auch bei all jenen, die uns in diesen Jahren auf unserem Weg begleitet haben und begleiten werden! Wir freuen uns auf viele weitere Jahre Team Starcraft!

Nach unseren Rennevents in den Niederlanden und Tschechien und dem Onlineevent der Formula Student Switzerland in diesem Sommer, stand am 16. August nun unser letztes Event in dieser Saison an. Dieses Mal mussten wir Deutschland nicht verlassen, denn es ging gemeinsam mit 7 Mitgliedern unseres Teams auf den Hockenheimring in Baden-Württemberg zur Formula Student Germany. Nachdem wir unseren TSC-6E-R in der Pit untergebracht hatten, standen direkt am selben Tag noch die ersten technischen Abnahmen an. Beim Mechanical-, Accumulator- und Pre-Scrutineering traten allerdings ein paar kleinere Fehler auf, die es direkt noch bis in den späten Abend zu beheben galt, um die Abnahmen am nächsten Tag fortsetzen zu können und später noch das Electrical-Scrutineering anzutreten. Dies gelang uns erfreulicherweise und wir konnten unsere ersten beiden Sticker für Mechanical- und Accumulator-Scrutineering sammeln. An Tag 3 der Formula Student hieß es für unser Team Schrauben, Schrauben und noch mehr Schrauben, denn es mussten einige Änderungen an unserem Rennwagen durchgeführt werden, um uns die Chance auf die dynamischen Disziplinen auf dem Hockenheimring weiter zu behalten. Am darauffolgenden Tag trat allerdings erneut ein Fehler am elektrischen System unseres TSC-6E-R auf und uns blieb die Möglichkeit bereits an diesem Tag mit unserem Auto auf der Rennstrecke zu fahren leider verwehrt. Nichts destotrotz arbeitete unser komplettes Team, wie bereits am Vortag, von morgens bis abends in der Pit, um auch diese Fehler zu beheben. Auch wenn alles repariert werden konnte und unser Wagen schlussendlich wieder fahrbereit war, blieb uns am Ende keine Zeit mehr, um die letzten 3 Tests, den Brake-, Tilt- und Rain-Test, erfolgreich zu absolvieren, um anschließend auf der Rennstrecke an den Start gehen zu können. Wir sind allerdings sehr stolz auf die Bereitschaft und den Ehrgeiz innerhalb unseres Teams, denn sonst wären diese ganzen Reparaturen nicht möglich gewesen.
Am Ende war die Formula Student Germany für uns ein Event voller Höhen und Tiefen, aber nachdem im letzten Jahr aufgrund der Corona-Pandemie kein Event stattfinden konnte, überwiegt die Freude, dass wir überhaupt an so vielen Events in dieser Saison teilnehmen konnten.

Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht. Dieses Jahr feiern wir 15 Jahre Team Starcraft – ein ganz besonderer Meilenstein!

Seit der Gründung 2006 hat es sich unser Verein zur Aufgabe gemacht, Rennwagen zu entwickeln und zu bauen, mit denen wir auf der ganzen Welt bei der alljährlichen Formula Student an den Start gehen. So haben wir bislang zwölf Rennfahrzeuge konstruiert, die sich bereits in zahlreichen Rennen und Challenges beweisen mussten. Auch unser Team konnte sich durch viele Workshops, Seminare und das Sammeln von Rennerfahrung von Jahr zu Jahr weiterentwickeln.

Das möchten wir natürlich ausgiebig feiern und uns bei unseren Sponsoren, sowie allen anderen Unterstützern bedanken. Aufgrund der Corona-Pandemie können wir das leider nicht wie gewohnt persönlich tun. Dennoch sind wir gerade fleißig dabei, ein spannendes Programm für ein Online-Event auf die Beine zu stellen, welches am 2. September 2021 stattfinden wird.

Vielen Dank an all jene, die uns in den letzten 15 Jahren auf unserem Weg begleitet haben!

Nach der Formula Student Netherlands und der Formula Student Switzerland stand am 27. Juli bereits unser nächstes Event in Tschechien an. Allzu viel Zeit zur Vorbereitung in der Werkstatt blieb uns dieses Mal also nicht. Ein paar Testfahrten mit unserem TSC-6E-R konnten allerdings am Tag vor der Abreise noch auf unserem Uni-Campus durchgeführt werden. Nach einem negativen Corona-Test konnten sich alle unsere 11 Teilnehmer des Teams auf den Weg zum Autodrom Most machen. Am nächsten Morgen ging es dann mit dem Pre-Scrutineering und dem Team Welcome am Abend so richtig los. Nach den erfolgreichen Pre-Tests am Vortag folgte das Electrical- , Accumulator und Mechanical Scrutineering, welche wir erfreulicherweise allesamt bestehen und somit unsere ersten Sticker für das Event sammeln konnten. Am Freitag stand für unser Team das zweite Electrical Scrutineering, sowie der Tilt-, Rain- und Brake-Test auf dem Terminplan. Hierbei kam es leider zu kleinen Komplikationen beim Rain-Test unseres Rennwagens, da die Tractive System Active Light ausgefallen ist. Grund dafür war ein Kurzschluss, der durch eine unzureichende Abdichtung hervorgerufen wurde. Auch den Brake-Test konnten wir daher aus Zeitgründen leider nicht mehr abschließen. Am Ende erlangten wir insgesamt 5 von 7 Stickern. Da für die Teilnahme an den darauffolgenden dynamischen Events erst alle Tests erfolgreich absolviert sein müssen, konnte unser TSC-6E-R an diesen leider nicht teilnehmen, einige der anderen Teams schauten wir uns allerdings am Samstag trotzdem auf der Rennstrecke an. Nach der Abreise am Samstagabend warteten wir dann gespannt auf unsere Platzierungen. Beim Engineering Design konnte wir schlussendlich den 8. Platz von insgesamt 14 teilnehmenden Teams in der Formula Student Electric ergattern. Beim Cost and Manufacturing Event erreichten wir Platz 7.  Wir sind besonders stolz auf unsere Ergebnisse und befinden uns momentan beim Formula Student Germany am Hockenheimring.  So sind wir schon fast am Ende der diesjährigen Saison angelangt.

 

Auf die Plätze, fertig, los!
Um aus dem Corona-Alltag im Teamleben auszubrechen, planten wir zum 18. Juni
ein pandemiegerechtes Teambuilding. In einzelnen Gruppen mit 4-5 Mitgliedern
starteten wir nachmittags. Durch die verschiedenen Anfangs- und Zielpunkte war
immer Spannung vorhanden, da man nicht wusste wie weit die anderen Teams
schon sind. Eine Mischung aus Gedankensport, Geschicklichkeit und unseren
Kenntnissen über Ilmenau war diesmal gefragt. Eine Station war auch unsere
Werkstatt. So hatten die neusten Mitglieder die Chance alles mit einmal
kennenzulernen und vor allem auch die anderen Teamkollegen. Die selbst
gestaltete Schnitzeljagd war ein voller Erfolg, denn nach diesem gelungenen Tag,
dem gemütlichen Abend und gestärktem Teamgeist freuen wir uns alle schon auf
unser Vereinsjubiläum nach der diesjährigen Eventsaison.

Neue Teamwear pünktlich zur Eventsaison!
Nachdem uns die Corona-Pandemie im letzten Jahr keine Formula Student Events
vor Ort ermöglichte, konnte es diese Saison endlich wieder losgehen. Bereits im
Frühjahr dieses Jahres wurde es also Zeit für eine neue Teamwear-Bestellung.
Denn nicht nur unsere neusten Mitglieder, sondern auch die Alteingesessenen
benötigten eine aktuelle Version unserer Teamkleidung, um für die kommenden
Events optimal ausgerüstet zu sein. Neu in diesem Jahr sind, neben den allzeit
beliebten Freizeit-Shirts, ebenfalls Arbeitshosen in langer und kurzer Ausführung,
Werkstattshirts und Socken im Teamwear-Sortiment. Auch die neu dazu
gekommenen Sponsoren der Saison sind neben unserem Logo auf den neuen
Shirts zu finden.

Nach dem das FS Event in den Niederlanden letztes Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen musste, konnte es in diesem Jahr vom 4. bis 8. Juli wieder stattfinden. Zwar fand die Veranstaltung mit weniger Teilnehmerinnen und Teilnehmern und zahlreichen Sicherheitsmaßnahmen statt, aber dennoch wie geplant. Bereits im Februar qualifizierten wir uns mit einem Rulequiz, in dem verschiedene Regel- und Technikfragen auf Zeit beantwortet werden mussten, für das diesjährige Event und sicherten uns so unsere Startnummer E71.

Trotz aller Euphorie auf das Event durfte der obligatorische Corona-Test vor Antritt der Reise nicht vergessen werden. Pünktlich zur Anmeldung kamen wir in Assen an, doch das Wetter meinte es nicht besonders gut mit uns, so mussten wir unser Quartier auf dem Camping-Platz unter Dauerregen aufbauen. Nachdem die Unterkunft fertig bezogen war, konnte dann auch unser Rennwagen in der Boxengasse einziehen. Für uns startete das Event am Montag mit der Teilnahme am Scrutineering. Dabei konnte das Electrical Scrutineering aus Zeitgründen leider nicht abgeschlossen werden. Alles in allem lief dieser Teil des Events, abgesehen von ein paar kleineren Mängeln am Akku, für unser Team allerdings recht gut. Bereits noch in Ilmenau qualifizierten wir uns durch die Teilnahme an den Online Static Events für die zweite Runde des Cost & Manufacturing vor Ort in Assen. Am darauffolgenden Tag stellte sich bei den weiteren Vorbereitungen heraus, dass sich eine Akkuzelle aufgebläht hatte. Dieses Problem, ließ sich vor Ort leider nicht reparieren. Deshalb haben wir im Team die schwere Entscheidung getroffen, frühzeitig abzureisen, um uns vollkommen den Vorbereitungen für das Formula Student Event in Tschechien zu widmen. Trotz der frühzeitigen Abreise erreichten wir den 18. Platz von insgesamt 27 weiteren Teams aus aller Welt in der Kategorie Electric Vehicle. Vor allem bei der Präsentation des Business Plans punkteten wir, was die gute Platzierung herbeiführte. „Unterm Strich sind wir zufrieden mit unserer Leistung und freuen uns bereits darauf, beim nächsten Event mit einem fahrenden Auto anzutreten“, so unser organisatorischer Leiter Felix Wiegand.

Am vergangenen Freitag durften wir in unserer Werkstatt abseits der dank dem Sommerwetter wortwörtlich heißen Phase der Eventvorbereitung ein paar besondere Besucher begrüßen.

Im Laufe des Vormittages haben wir Hans Ketelaars, dem Geschäftsführer der Neways Technologies GmbH, und seinen Begleitern nicht nur die Werkstatt und unseren TSC-6E-R vorgestellt, sondern gemeinschaftlich ebenfalls eine Erweiterung der bestehenden Partnerschaft beschlossen.

Mit der Vertragsunterzeichnung können wir euch heute voller Stolz verkünden, dass uns die Neways Technologies GmbH aus Erfurt in dieser Saison als Premiumpartner unterstützen wird. Nachdem sie uns bereits seit 2019 als Goldpartner umfassend mit ihrem Know-How unter die Arme greifen, möchten wir mit diesem Schritt unsere Kooperation weiter stärken und intensivieren. Im Zuge der Premiumpartnerschaft wird uns Neways insbesondere bei der Hard- und Softwareentwicklung unseres selbst konzipierten  Umrichters sowie bei der Bestückung unserer Platinen mit ihrer Expertise zur Seite stehen. Gemeinsam blicken wir voller Vorfreude auf die kommenden Monate der Zusammenarbeit und gemeinsame Events, die sich bereits jetzt in Planung befinden…

Die Neways Technologies GmbH aus Erfurt bietet eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um den Einsatz hochwertiger industrieller Elektronikanwendungen, die den gesamten Produktlebenszyklus abdecken. Dabei reichen die angebotenen Dienstleistungen von der Mitarbeit bei der Produktentwicklung, bis hin zu unterstützenden Leistungen. Daran arbeiten rund 60 Entwickler am stetig wachsenden Standort in Erfurt. Wenn Ihr mehr über Neways als eines unserer Premiumpartner-Unternehmen und attraktiven Arbeitgeber erfahren möchtet, schaut doch unter www.newayselectronics.com gerne mal auf ihrer Website vorbei.

 

Die Entscheidung für eine Uni fällt oft nicht leicht. Weit weg von zu Hause oder doch eher in der Nähe bleiben? Welche Studiengänge gibt es wo und finde ich dort genug Möglichkeiten für meine Freizeitgestaltung? Diese Fragen stellen sich viele Studieninteressierten. Viele von ihnen fahren normalerweise an den Campus ihrer Traumunis, vorzugsweise an einem Tag der offenen Tür, um ein Gefühl für die Stadt und ihre zukünftige Uni zu erhalten. Aber wie läuft das in Zeiten einer Pandemie ab und wie können Studierende auch das Campusleben mit ihren Vereinen, dem Sportangebot und dem Clubleben kennenlernen.

Wir waren dabei, beim HIT@Home und haben allen Interessierten unseren Verein näher vorgestellt:

Neben Präsentationen über die einzelnen Studiengänge, sollte auch die Möglichkeit geschaffen werden, die Vereine am Campus kennenzulernen. So hielt Felix, unser Organisatorischer Leiter, in der Vereinspräsentation über Webex am Morgen des 24.04. eine kleine Präsentation über Team Starcraft und alle Aufgaben und Möglichkeiten bei uns im Team. Da hier nur eine kurze Vorstellung pro Verein geplant war, sollte am Nachmittag Zeit für längere Gespräche und die Fragen aller Besucher sein.

Mithilfe der Plattform Workadventure konnten die Studieninteressierten am Nachmittag Teil einer virtuellen Vereinspräsentation werden. Hierfür hat Lara unsere Werkstatt in 2D nachgebaut und einige Features wie die Website, den aktuellen Rennwagen oder Musik eingebaut. Am Tag selbst konnte dann mit personalisierbaren Avataren durch die Räumlichkeiten gelaufen und mit Teammitgliedern aus Orga und Technik gesprochen werden. Trotz der Einschränkungen konnten so sowohl Studieninteressierte als auch bereits eingeschriebene Studierende mehr über Team Starcraft lernen und es konnten einige neue Gesichter für das Team gewonnen werden.

Zum Ende des letzten Monats wurde es im Team nochmal aufregend und wir testeten neue Wege, um die Studierenden der TU Ilmenau anzusprechen. Seit Anfang des Semesters stand nämlich ein Marketing-Ziel bereits fest: der Takeover des Instagram-Kanals der Universität.
Takeover? Was ist das denn? Für alle, die mit dem Begriff nichts anfangen können, kommt hier die Erklärung. Bei dem sogenannten Takeover übernimmt eine Person oder Organisation einen fremden Instagram-Account über einen bestimmten Zeitraum, um von dort die Follower:innen des Kanals in dessen Namen anzusprechen. In unserem Fall war das der Account unserer Uni. Über einen Tag posteten wir dort Videos und Fotos aus unserem Vereinsalltag, um den Studierenden einen Einblick ins Team zu geben. Lara und Felix führten die Zuschauer:innen durch den Tag und zeigten ihnen alle Bereiche des Teams.

Damit das aber gerade in der aktuellen Lage problemlos abläuft, wurden alle Inhalte vorab geplant und abgefilmt. Dafür drehten wir die Clips im Büro für alle Aufgaben der Orga und fuhren anschließend in die Werkstatt, damit dort die technischen Bereiche sich und ihre Arbeit vorstellen konnten. Somit hatten wir genug Zeit mehrere Anläufe aufzunehmen, kleine Patzer wegzuschneiden und das Videomaterial mit kleinen Grafiken interessanter zu gestalten. Danach schrieben wir noch englische Untertitel dazu, damit auch internationale Follower:innen die Inhalte verstanden und dann konnte es auch schon losgehen!

Am 20. April posteten wir dann über den ganzen Tag verteilt unseren vorproduzierten Content und traten auch mit den Studierenden in Kontakt. Durch die Fragenfunktion auf Instagram schickten sie uns, was sie schon immer über uns wissen wollten und wir konnten die Antworten direkt für die über 1.000 Zuschauer:innen posten. Auch privat schrieben uns zahlreiche Interessierte an und wollten ein Teil des Teams werden. Alles in allem war das also eine anstrengende, aber auch erfolgreiche Aktion und hat dabei noch richtig viel Spaß gemacht.

Wer sich das Ganze selbst mal ansehen möchte, schaut nun am besten auf dem Instagram-Kanal @tu.ilmenau vorbei und findet in den Storyhighlights unser Takeover. Also vielen Dank an das Team der TU Ilmenau und vielleicht seht ihr uns ab jetzt öfters dort 😉

 

Du interessierst dich für Elektrotechnik und hast Lust wichtige Praxiserfahrung zu sammeln? Dann haben wir was für dich! Wir suchen neue Mitglieder, die uns im Bereich Elektrik tatkräftig unterstützen. Welche Stellen bei uns momentan frei sind, siehst du hier:

Platinendesign & Programmierung
Kabelbaum
Inverter
BMS
Akkubox

Wenn dir ein Aufgabenfeld bei uns im Team gefällt, schreib uns einfach auf Instagram oder schick uns eine Mail an bewerbung@nullteamstarcraft.de.
Auch wenn du Fragen hast sind wir an diesen beiden Stellen für dich erreichbar!

Wir freuen uns auf dich!