Die Ankunft der neuen Erstis bot uns eine tolle Möglichkeit neue Kontakte zu knüpfen und eventuelle Interessenten mit an Bord zu holen. Neue Mitglieder spielen für den Verein eine große Rolle, da mit dem Näherrücken der nächsten Saison auch wieder viele Aufgaben auf uns zukommen werden.

Durch die verschiedenen Events, bei denen wir vor Ort waren, konnten wir unseren Verein vorstellen und den interessierten Neuankömmlingen alle Fragen beantworten, die sie zu unserem Verein hatten.

Schlussendlich traten dem Verein 23 neue Mitglieder bei, die uns in unseren zukünftigen Projekten und Aufgaben zur Seite stehen werden. Im Zuge dessen veranstalteten wir am Sonntag, dem 24.10. ein BBQ, um den neuen Mitgliedern einen Einblick in unsere Werkstatt zu gewähren und ein Kennenlernen in einer gemütlichen Umgebung zu ermöglichen. Der Abend verlief wunderbar. Es wurde gelacht, gut gespeist und viel über den Verein diskutiert.

Nun folgt die offizielle Anmeldung aller Neuzugänge, damit uns diese in der neuen Saison tatkräftig unterstützen können.

Wir freuen uns bereits auf weitere Teambuildings und Events, die nun anstehen und blicken gemeinsam mit unseren neuen Mitgliedern auf eine erfolgreiche nächste Saison.

Anfang Oktober begrüßten wir die neuen Erstis an der TU Ilmenau. Studierende aus den unterschiedlichsten Fachgebieten zelebrierten ihre Immatrikulation an der Universität. Im Zuge der Erstiwoche fanden diverse Veranstaltungen statt. Auch wir vom Team Starcraft haben diese Möglichkeit ergriffen und waren bei verschiedenen Veranstaltungen dabei.

Am 05.10.2021 fand die Stadtrallye statt, bei der die Erstis in Gruppen eingeteilt wurden. Anschließend bekamen sie einen Stadtplan und wurden zu mehreren Ständen geschickt, welche von verschiedenen Vereinen und Organisationen in der ganzen Stadt aufgebaut wurden. An jedem der Standorte präsentierte sich ein Verein. Es wurden außerdem an vielen Ständen Minispiele gespielt.

Wir waren ebenfalls mit dabei. Von uns wurden 2 Bobbycars zur Verfügung gestellt. Die Aufgabe war es nun, sich in 2 Gruppen gegeneinander in einem Bobbycar-Staffelrennen zu messen. Anhand einer festgelegten Strecke musste jeweils jedes Mitglied der Teams, so schnell wie möglich das Ziel erreichen und das Gefährt dem nächsten Mitspieler übergeben. Anschließend wurde die Zeit gestoppt. Das Team, das insgesamt die beste Zeit erzielte, gewann.

Am 6.10.2021 fand die Vereinspräsentation statt. Die Vereine unserer Universität bereiteten sich darauf vor, sich so gut wie möglich zu präsentieren und vorzustellen. Das Ziel dieser Veranstaltung ist es, potenzielle Mitglieder anzuwerben. Auch wir waren hierbei mit vor Ort und konnten ein großes Interesse der anwesenden Erstis verbuchen.

Die letzte, für unseren Verein relevante Veranstaltung in der Erstiwoche, war der Workshopday. Die neuen Studierenden hatten die Möglichkeit sich zuvor in ein großes Angebot an Workshops einzuschreiben. Die Workshops konnten hierbei frei gestaltet werden.

Die Erstis hatten bei unserem Workshop die Möglichkeit Minispiele zu spielen und unseren Verein und seine Bereiche näher kennenzulernen. Zum einen boten wir eine Art Memoryspiel an, bei dem bestimmte Begriffe (z.B. Cost-Report, Newsletter, Electrics) unseren Haupt-Aufgabenbereichen zugeordnet werden mussten. Das zweite Minispiel bestand aus einem Geschicklichkeitsspiel, bei dem die Teilnehmer ein aufziehbares Auto auf einem Tisch entlangfahren lassen mussten. Je nachdem in welchem Bereich des Tisches das Auto stehen blieb, konnten verschiedene Preise gewonnen werden.

Mit dieser Veranstaltung endete unsere Erstiwoche. Wir hatten viel Spaß bei der Betreuung der Erstis und konnten gemeinsam mit ihnen durchweg positive Erfahrungen sammeln. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, wenn wir wieder neue Studierende an unserer Universität begrüßen dürfen. Bis dahin ein kräftiges Ersti-WOCHE!

Am vergangenen Donnerstag, dem 2. September 2021, haben wir gemeinsam mit unseren Sponsoren und Unterstützern des Team Starcrafts unser 15-jähriges Vereinsjubiläum gefeiert!

Auch wenn unsere Jubiläumsfeier pandemiebedingt, online stattfinden musste, haben wir ein spannendes Programm auf die Beine gestellt, welches live gestreamt haben. Bei unserer Jubiläumsfeier ließen wir so die letzten 15 Jahre Bauentwicklung und Vereinsbestehen Revue passieren: Mit Hilfe von Bildern und Videoaufnahmen aus vergangenen Zeiten haben wir unsere Zuschauer auf eine kleine Zeitreise durch unsere Vereinsgeschichte geschickt. Neben einem Rückblick in die Entwicklung unserer bisherigen zwölf Rennwagen und interessanten Einblicken in unsere Formula Student-Rennen, konnte man die Gesichter, die hinter dem Verein stecken, kennenlernen und einen persönlichen Eindruck von den Vereinsmitgliedern gewinnen. Im Anschluss haben wir ein Video einer Testfahrt unseres aktuellen Rennwagens – dem TSC-6E-R – gezeigt. Nach getaner Arbeit kamen wir am Abend nach langer Zeit zusammen und haben ausgelassen miteinander gefeiert. Das ganze geschah natürlich unter Einhaltung von Hygiene-Maßnahmen!

Wir bedanken uns bei allen, die mit uns die letzten 15 Jahre Team Starcraft zelebriert haben und auch bei all jenen, die uns in diesen Jahren auf unserem Weg begleitet haben und begleiten werden! Wir freuen uns auf viele weitere Jahre Team Starcraft!

Nach unseren Rennevents in den Niederlanden und Tschechien und dem Onlineevent der Formula Student Switzerland in diesem Sommer, stand am 16. August nun unser letztes Event in dieser Saison an. Dieses Mal mussten wir Deutschland nicht verlassen, denn es ging gemeinsam mit 7 Mitgliedern unseres Teams auf den Hockenheimring in Baden-Württemberg zur Formula Student Germany. Nachdem wir unseren TSC-6E-R in der Pit untergebracht hatten, standen direkt am selben Tag noch die ersten technischen Abnahmen an. Beim Mechanical-, Accumulator- und Pre-Scrutineering traten allerdings ein paar kleinere Fehler auf, die es direkt noch bis in den späten Abend zu beheben galt, um die Abnahmen am nächsten Tag fortsetzen zu können und später noch das Electrical-Scrutineering anzutreten. Dies gelang uns erfreulicherweise und wir konnten unsere ersten beiden Sticker für Mechanical- und Accumulator-Scrutineering sammeln. An Tag 3 der Formula Student hieß es für unser Team Schrauben, Schrauben und noch mehr Schrauben, denn es mussten einige Änderungen an unserem Rennwagen durchgeführt werden, um uns die Chance auf die dynamischen Disziplinen auf dem Hockenheimring weiter zu behalten. Am darauffolgenden Tag trat allerdings erneut ein Fehler am elektrischen System unseres TSC-6E-R auf und uns blieb die Möglichkeit bereits an diesem Tag mit unserem Auto auf der Rennstrecke zu fahren leider verwehrt. Nichts destotrotz arbeitete unser komplettes Team, wie bereits am Vortag, von morgens bis abends in der Pit, um auch diese Fehler zu beheben. Auch wenn alles repariert werden konnte und unser Wagen schlussendlich wieder fahrbereit war, blieb uns am Ende keine Zeit mehr, um die letzten 3 Tests, den Brake-, Tilt- und Rain-Test, erfolgreich zu absolvieren, um anschließend auf der Rennstrecke an den Start gehen zu können. Wir sind allerdings sehr stolz auf die Bereitschaft und den Ehrgeiz innerhalb unseres Teams, denn sonst wären diese ganzen Reparaturen nicht möglich gewesen.
Am Ende war die Formula Student Germany für uns ein Event voller Höhen und Tiefen, aber nachdem im letzten Jahr aufgrund der Corona-Pandemie kein Event stattfinden konnte, überwiegt die Freude, dass wir überhaupt an so vielen Events in dieser Saison teilnehmen konnten.

Nach der Formula Student Netherlands und der Formula Student Switzerland stand am 27. Juli bereits unser nächstes Event in Tschechien an. Allzu viel Zeit zur Vorbereitung in der Werkstatt blieb uns dieses Mal also nicht. Ein paar Testfahrten mit unserem TSC-6E-R konnten allerdings am Tag vor der Abreise noch auf unserem Uni-Campus durchgeführt werden. Nach einem negativen Corona-Test konnten sich alle unsere 11 Teilnehmer des Teams auf den Weg zum Autodrom Most machen. Am nächsten Morgen ging es dann mit dem Pre-Scrutineering und dem Team Welcome am Abend so richtig los. Nach den erfolgreichen Pre-Tests am Vortag folgte das Electrical- , Accumulator und Mechanical Scrutineering, welche wir erfreulicherweise allesamt bestehen und somit unsere ersten Sticker für das Event sammeln konnten. Am Freitag stand für unser Team das zweite Electrical Scrutineering, sowie der Tilt-, Rain- und Brake-Test auf dem Terminplan. Hierbei kam es leider zu kleinen Komplikationen beim Rain-Test unseres Rennwagens, da die Tractive System Active Light ausgefallen ist. Grund dafür war ein Kurzschluss, der durch eine unzureichende Abdichtung hervorgerufen wurde. Auch den Brake-Test konnten wir daher aus Zeitgründen leider nicht mehr abschließen. Am Ende erlangten wir insgesamt 5 von 7 Stickern. Da für die Teilnahme an den darauffolgenden dynamischen Events erst alle Tests erfolgreich absolviert sein müssen, konnte unser TSC-6E-R an diesen leider nicht teilnehmen, einige der anderen Teams schauten wir uns allerdings am Samstag trotzdem auf der Rennstrecke an. Nach der Abreise am Samstagabend warteten wir dann gespannt auf unsere Platzierungen. Beim Engineering Design konnte wir schlussendlich den 8. Platz von insgesamt 14 teilnehmenden Teams in der Formula Student Electric ergattern. Beim Cost and Manufacturing Event erreichten wir Platz 7.  Wir sind besonders stolz auf unsere Ergebnisse und befinden uns momentan beim Formula Student Germany am Hockenheimring.  So sind wir schon fast am Ende der diesjährigen Saison angelangt.