Um den Zusammenhalt im Team zu stärken, veranstalteten wir Anfang April ein Teambuilding-Wochenende. Dafür fuhren wir nach Neuhaus am Rennweg in das Haus Rosenheim.
Nach einer kurzen Stärkung genossen wir am ersten Tag den Sonnenschein und ließen den Tag mit gemütlichen Zusammensitzen und kleineren Kennlernspielen ausklingen.

Am nächsten Tag brachen wir nach einem ausgiebigen Frühstück zum Tubing auf. Mit bestem Wetter verbrachten wir einige lustige Stunden auf der Bahn.   
Nach einer kurzen Pause versammelten wir uns im Sitzungsraum für zwei interessante Workshops. In entspannter Atmosphäre wurde das Wissen über Recherche und Excel vertieft.   
Bei den anschließenden Teamspielen musste das Team gemeinsam Aufgaben bewältigen. Dadurch wuchsen wir nicht nur mehr zusammen, sondern lernten auch die neuen Mitglieder besser kennen.

Am Sonntag ging es nach der morgentlichen Stärkung auf eine Outdoor-Kartrennstrecke. Das ganze Teambuilding wurde mit dem Kart fahren perfekt abgerundet und war für alle ein voller Erfolg! Mit neuer Motivation starten wir nun ins neue Semester!

 

Nach vielen Monaten der Planung, Entwicklung und Fertigung ist es endlich soweit: Als Thüringens einziges Formula Student-Team lädt das Team Starcraft am 7. Juni 2018 im Audimax der TU Ilmenau zur Präsentation der beiden neuen Fahrzeuge ein.

Der Rollout beginnt um 17 Uhr mit einem Sektempfang im Foyer des Humboldtbaus. Ab 17:30 Uhr erfolgt die Enthüllung des Electric-Rennwagens TSC-5E und des autonomen Wagens TSC-3PO im Audimax. Anschließend besteht die Möglichkeit, bei leckerem Essen und Getränken die Fahrzeuge aus der Nähe zu betrachten und sich mit Vereinsmitgliedern und Sponsoren auszutauschen.

Mit der Präsentation der diesjährigen Rennwagen bereitet sich das Team Starcraft auch offiziell auf die Saisonhighlights im Sommer vor. Ende Juli bis Mitte August wird das Team an der Formula Student Germany in Hockenheim und der Formula Student Austria in Spielberg in der Klasse Electric teilnehmen. Zudem startet das Team in Hockenheim erstmalig mit einem autonomen Fahrzeug, dem TSC-3PO.

Auf einen Blick

Was? Rollout TSC-5E und TSC-3PO (Präsentation der neuen Rennwagen)
Wann? Donnerstag, 7. Juni 2018, ab 17 Uhr
Wo? Audimax der Technischen Universität Ilmenau, Humboldtbau, Gustav-Kirchhoff-Platz 1
Wer? Jeder am Motorsport Interessierte

Rollout Poster 2018

Infoposter zum Rollout 2018

Datum des Rollouts wie in den Sozialen Medien geteilt



















Impressionen vom Rollout 2017

Neben all den Stunden vor dem PC und in der Werkstatt darf natürlich nicht der Spaß an der Sache vergessen werden, weswegen wir sehr gern als Team hin und wieder zusammen kleine Ausflüge unternehmen. In den letzten Wochen haben wir auf der Indoor Kartbahn in Erfurt wieder die schnellsten Fahrer und Fahrerinnen im Team ermittelt, die im Sommer den neuen Rennwagen fahren werden und auch beim Lasertag konnten wir unsere Reaktionsfähigkeit unter Beweis stellen. Im April werden wir wieder ein gemeinsames Teambuildingwochenende in Neuhaus am Rennweg verbringen.

Am 01. Januar hatten wir endlich passend zu den winterlichen Temperaturen den Design Freeze unseres neuen Elektrorennwagens. Design, Konstruktion und Entwicklung sind damit abgeschlossen und nun startet die Fertigungsphase in unserer Werkstatt und in Zusammenarbeit mit unseren Partnerfirmen. Das Team ist hochmotiviert die vielen Neuerungen endlich in die Realität umzusetzen und den TSC-5E aus dem CAD auf die Rennstrecke zu bringen.

Nach reichlicher und guter Vorbereitung in den letzten Monaten nahmen wir im Januar an den Registrationsquizzen für die Saison 2018 teil. Einige Quizze fanden dieses Jahr erstmalig mit einem neuem Verfahren statt, in dem der Fokus stärker als bisher auf der Richtigkeit der Beantwortung der Fragen und weniger auf der Schnelligkeit lag. Hierbei konnten wir uns auch dieses Jahr wieder souverän gegen die weltweite Konkurrenz durchsetzen.

Bei der Registration für die Formula Student Germany vom 6. bis 12. August in Hockenheim konnten wir unser Ergebnis vom letzten Jahr sogar noch einmal toppen und belegten den zehnten Platz im Bereich Electric und den 13. Platz im Bereich Driverless. Ebenso haben wir uns für die Formula Student Austria mit einem überragenden fünften Platz in der Electric Klasse registriert.

Somit werden wir dieses Jahr auf zwei Events mit unserem TSC-5E teilnehmen und erstmalig bei einem Event mit unserem Driverlessfahrzeug, dem TSC-3PO, starten.

Wir freuen uns darauf dieses Jahr wieder selbst an den Wettkämpfen teilnehmen zu können! Mit neu gewonnener Motivation und Vorfreude auf den Sommer geht es nun in die Fertigungsphase.






Im Rahmen einer umfangreichen studentischen Arbeit entstand in den vergangenen eineinhalb Jahren unser neuer Motorenprüfstand. Der Prüfstand besteht aus einem Bremsmotor und einem Testmotor. Das besondere daran sind seine erweiterten Möglichkeiten zur Prüfung von Antriebsgelenken. Um dies umzusetzen wurden die Antriebsstränge so in ein Gestell integriert, dass die zu prüfenden Gelenke auch mit angularem und axialem Versatz belastet werden können. Das ermöglicht uns, die Gelenke optimal auf die zu erwartenden Belastungen im Rennbetrieb auszulegen und im Voraus auf Ihre Zeitfestigkeit zu prüfen.

Weiterhin ist der Prüfstand so konzipiert, dass er als eine geschlossene Einheit transportiert und genutzt werden kann. Zum Transport ist keine Demontage nötig.

Ermöglicht wurde die Umsetzung durch großzügige Unterstützung folgender Partner, die Reihenfolge der Aufzählung ist dabei ohne Bedeutung: item Industrietechnik, Henkel + Roth, Norelem, SKF, Mädler, Trelleborg, GPK Neuhaus, IBS Suhl, Stafemo, SWZ, Oswald, Lorenz Messtechnik, Bystronic, IWB.


Mit dem Saisonstart nehmen wir eine Anpassung der Corporate Identity vor: Neben dem veränderten, fortan monochromen Logo legen wir uns auf eine einheitliche Schriftart und die Farben Grün, Schwarz und Gold für den Auftritt in der Öffentlichkeit fest. Auf die bisherigen Farbverläufe und 3D-Effekte im Vereinswappen wird verzichtet und ein Balken zur Abgrenzung von Stern und Schriftzug eingeführt. Klare, moderne Formen und Strukturen bestimmen nun das Design, erhöhen unseren Wiedererkennungswert und erleichtern die Nutzbarkeit auf allen Plattformen.

Das neue Logo steht ab sofort im Bereich „Media“ zur Verfügung.

Am 24. November hatte uns unser Partner BASF zu ihrem Hauptsitz nach Ludwigshafen eingeladen. Gemeinsam mit neun anderen Formula Student Teams aus Deutschland hatten wir die Möglichkeit, das größte zusammenhängende Chemiearal der Welt zu besuchen. Im Besucherzentrum erfuhren wir alles zur Firmenhistorie aktuellen Projekten und Produkten, bei der Werksrundfahrt im Doppeldeckerbus konnten wir einzelne Anlagen besichtigen. Durch interessante Vorträge zu den BASF Automotive Innovations und Performance Materials, ein Concept-Car mit Hyundai, Simulation mit UltraSim und den Erfahrungen eines Trainee im Bereich Automotive erhielten wir einen Einblick in die Tätigkeiten des größten Chemiekonzerns Deutschlands. Beendet wurde der spannende Tag durch eine Führung und Abendessen im Automuseum Dr. Carl Benz in Ladenburg.
Bereits am Abend zuvor lud das Delta Racing Team Mannheim zu einem gemeinsamen Abend in ihre Werkstatträumlichkeiten, bei dem wir uns mit den anderen Teams in gemütlicher Atmosphäre austauschen konnten.
Wir bedanken uns recht herzlich beim Delta Racing Team und BASF für den schönen Abend und den gelungenen Workshop.

Eindrücke:
Verpflegung

Verpflegung

TSC-Getränke

FSG Rennautos aus Mannheim

BASF Eingang

Gruppenbild bei BASF mit allen Teilnehmern

Gruppenbild bei BASF mit allen Teilnehmern

Am Montag den 20.11.2017 waren wir von Bosch nach Schwäbisch Gmünd zu einem Workshop über mechanische Konzepte für die Umsetzung autonomer Lenkung eingeladen. Nach kurzer Begrüßung und leckerem Mittagessen, bei dem wir uns mit den Mitarbeitern von Bosch Automotive Steering und den Mitgliedern unsere Formula Student Freunde von Starkstrom Augsburg über autonome Lenkung und andere Themen austauschen konnten, begann der Workshop. Es wurden mögliche Aktuatoren und Sensoren vorgestellt, die Bosch Automotive Steering für die Umsetzung von Lenkungsunterstützung, Steering-by-Wire und demnächst auch bei autonomen Fahrzeugen einsetzt. Sicherheitskonzepte dieser Systeme waren ebenso Thema wie die geschwindigkeitsabhängige Regelung der Lenkung. Wir konnten einiges für unsere aktuelle Lösung der Lenkung und Vereinfachungen für den Einbau autonomer Lenkung in zukünftigen Fahrzeugen mitnehmen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Mitarbeitern der Robert Bosch Automotive Steering GmbH für die Einladung und den Workshop.

Bosch Workshop am 20.11.2017

Bosch Workshop am 20.11.2017

Eine Woche lang – vom 6. bis zum 10. November – stellten wir unseren Driverless-Rennwagen auf der Hausmesse von DMG Mori aus. Einmal jährlich werden bei dieser am Standort Deckel Maho in Seebach stattfindenden Veranstaltung die verschiedensten Dreh- und Fräsmaschinen aus dem Sortiment von DMG Mori, sowie Automationslösungen des Unternehmens ausgestellt. Dabei haben Firmenkunden, Geschäftspartner und potenzielle Auszubildende die Möglichkeit das Firmenportfolio und die Maschinenhallen des Standortes näher kennen zu lernen.
Die DMG Mori ist einer der größten Hersteller von spanenden Werkzeugmaschinen in Deutschland und auch weltweit ein führender Hersteller von CNC-gesteuerten Dreh- und Fräsmaschinen. Deckel Maho verfügt in Seebach über eine optimal ausgestattete Lehrwerkstatt. Dort bekommen wir in diesem Jahr die Möglichkeit einen großen Teil unserer spanenden Fertigung durchzuführen.

Wir bedanken uns herzlich für die Möglichkeit der Präsentation auf diesem sehr gelungenen Event und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit in der neuen Saison.

Eindrücke: