Start in die Saison 2020/21 mit neu geformtem Vorstand

Unerwartete Herausforderungen bestimmten die vergangene Saison bei Team Starcraft. Keine leichte Aufgabe, aber mit neuen Arbeitsregeln in der Werkstatt, Online-Teamtreffen und stetiger Flexibilität wurden diese angenommen und bewältigt. In die Saison 2020/21 startet das Team mit großer Motivation und einem frisch gewählten Vorstand an der Spitze:

Christian Wyrwich bleibt in seiner Position als technischer Leiter bestehen. Letztes Semester war er außerdem Bereichsleiter Chassis und Verantwortlicher für das Monocoque. Er ist bereits seit fast vier Jahren im Team und freut sich schon jetzt darauf, in der kommenden Saison den TSC-6ER fertig zu stellen und in Betrieb zu nehmen. Nach seinem Studium im Bereich Maschinenbau sieht er sich selbst in der Forschung- und Entwicklung, gerne auch weiterhin in der Automobilbranche.

David Schobel kümmert sich als Chief Financial Officer um alle Fragen der Finanzen. Im Oktober feiert er sein Einjähriges bei Team Starcraft und war in der letzten Saison für die FEM-Simulation für CFK-Composites zuständig. Der 22-jährige ist motiviert, mit dem fahrenden Auto Events zu besuchen und eine solide Basis für eine vielversprechende Vereinszukunft zu schaffen. Nach seiner Zeit an der TU steht für ihn vor allem im Vordergrund, einen erfüllenden Job zu finden, der auch ein glückliches Privatleben zulässt. Bei der Frage nach seinem Traumauto will sich der Student aber nicht festlegen, es gäbe dafür einfach zu viele Perlen auf der Welt.

Felix Wiegand ist wie im letzten Jahr als organisatorischer Leiter im Vorstand. Hier war er in der vergangenen Saison hauptsächlich für die Betreuung der bestehenden Sponsoren und die Akquise neuer Unterstützer zuständig. Für 2020/21 legt er sein Augenmerk vor allem darauf, viele neue Mitglieder mit vielfältigen Talenten und Stärken zu gewinnen und ihnen sein über die vergangenen Jahre angesammeltes Wissen weiterzugeben. Zum anderen bleiben natürlich auch die Kooperationen mit den Partnerunternehmen fester Bestandteil seiner Arbeit. Felix ist bereits seit 2016 im Team und für die Zeit nach dem Master in Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau wünscht er sich vor allem – neben einem guten Job mit netten Kollegen – weiterhin Zeit für seine zweite große Leidenschaft, einem Gefährt das auch mit zwei Rädern komplett ist: seinem Rennrad.

Man sieht, die Ziele für die kommende Zeit sind gesteckt und kündigen eine großartige Saison 2020/21 an.