Baugruppenpräsentation Aerodynamik

Ab heute präsentieren wir regelmäßig eine Baugruppe des TSC-5E. Die wohl sichtbar größte Neuerung am Fahrzeug macht das umfassende Aerodynamikpaket, bestehend aus Front-, Seiten-, Heckflügel und Unterboden, aus. Der Vorteil unseres Aerodynamikpakets liegt in einem Rundenzeitgewinn von sechs Sekunden auf einer Runde im Endurance in Hockenheim. Dieser Rundenzeitgewinn basiert auf dem gesteigerten Anpressdruck, der wesentlich höhere Kurvengeschwindigkeiten ermöglicht. Eine der größten Herausforderung in der Auslegung stellt der Kompromiss zwischen größtmöglichem Abtrieb und dem zu vermeidendem Luftwiderstand dar.

Die Entwicklung besteht hauptsächlich aus CFD-Simulationen, angefangen hierbei mit der Auswahl der Flügelprofile. Anschließend wurden die beste Position und Anstellung der Flügel unter Berücksichtigung der Form der Nase des Fahrzeugs und des Luftstromes um den Helm des Fahrers gefunden. Durch Luftleitelemente wurde der Luftstrom für die hinteren Aerokomponenten optimiert und um die Reifen gelenkt. Ein weiterer Schritt war mit Hilfe des Splitters und des Diffusors die aus dem Aeropaket erzeugte Kraft auf den Fahrzeugschwerpunkt zu verschieben, um ein stabiles Fahrverhalten zu erreichen.

Um gleichermaßen auf den Geraden noch mehr Zeit zu gewinnen, wurde ein aus vielen Rennsportserien bekanntes Drag Reduction System verbaut, das die oberen beiden Flügelelemente des Heckflügels aufklappt und somit für ca. 75% weniger Luftwiederstand am Heckflügel sorgt.

Die einzelnen Komponenten werden aus Carbon gefertigt. Die dafür nötigen Negativformen der Flügelelemente wurden bei unserem Goldpartner Hans Rinn e.K über mehrere Tage gefräst. Das für die Formenherstellung nötige Ureol wurde uns durch ModellTechnik Rapid Prototyping GmbH zur Verfügung gestellt. Über von MESA GmbH wasserstrahlgeschnittene Carbonplatten und Spanten wurden die Flügehälften zu dem ersten Aerodynamikpaket der Vereinsgeschichte vereint.

Seitenansicht Aerodynamik

Strömungssimulation mit Ansys