TSC-06E-R

Technische Details

Leistung: 140 kW Spitzenleistung
v max: 115 km/h
0-100 km/h: 2,2 s
L/B/H: 2826 / 1450 / 1119 mm
Radstand: 1530 mm
Gewicht: 177 kg
Akkukapazität: 8,3 kWh

Das Gesamtkonzept des TSC-6E-R ist eine Weiterentwicklung des bereits bewährten TSC-6E. Dabei setzen wir auch weiterhin auf die Nutzung des Fahrzeugs mit Fahrer oder autonom, ohne Fahrer. Speziell dafür wurde ein neues Aerodynamikpaket entwickelt, welches für noch mehr Anpressdruck sorgen soll. Des Weiteren wurden weitreichende Verbesserungen in allen Bereichen des Fahrzeugs erreicht und umgesetzt. Besonders stolz sind wir auf die eigens dafür entwickelte Umrichtersoftware.

Es folgt ein detaillierter Einblick in die übergeordneten Baugruppen des Fahrzeugs:

Aerodynamik

Bei der Neugestaltung der Aerodynamik wurden immense Verbesserungen am Unterboden erzielt. Besonders im Fokus stand die Verbesserung des Tirewakemanagements (Luftführung um die Räder). Das führte zu einer deutlichen Verbesserung des dynamischen Verhaltens beim Fahren. Außerdem wurden Geometrien der anderen Komponenten an das neue Monocoque angepasst und verbessert. Damit erzielt das neue Aerodynamikpaket, bestehend aus Front-, Seiten- und Heckflügel mit DRS (Luftwiederstandsreduktion) sowie einem Unterboden aus Splitter, Seiten- und Heckdiffusor einen Anpressdruck von ca 800N bei einer Geschwindigkeit von 60km/h.

Abbildung 1: Aerodynamikpaket

Monocoque

Das Herzstück des Fahrzeugs bildet das CFK-Monocoque. Es basiert auf einer Sandwichbauweise aus Carbon und einem Aluminiumwabenkern. Durch die Lagenbauform, welche vorher genau simuliert wird, werden enorme Steifigkeiten und Festigkeiten erreicht. Diese bieten in Kombination mit der energieabsorbierenden Chrashbox, die in der Nase des Autos sitzt, und den Überrollbügeln den bestmöglichen Schutz des Fahresrs. Zusätzlich dazu ist der Fahrer durch eine Firewall vor der Hochvoltelektronik und dem Akku des Fahrzeugs geschützt. Die Fertigung des Monocoques erfolgte erstmals in einem Stück mittels Prepregs und in einer Carbon-Negativform.


Abbildung 2: Schnittbild


Radnabengetriebe

Das Radnabengetriebe reduziert die bis zu 20.000 U/min des Motors
mit einer Übersetzung von 15,49 auf die benötigten Drehzahlen am Rad.
Durch diese Übersetzung erzielen wir ein maximales Drehmoment von 325 Nm pro Rad.
Das Ziel des technischen Designs war es, maximale Performance sowie Effizienz
für die Lastfälle während des Endurance Disziplin zu erhalten.
Außerdem standen die Gewichtsreduktion und ein möglichst kompaktes Design im Entwicklungsfokus, um die ungefederten
Massen und den Einfluss auf das Aerodynamikpaket auf ein Minimum zu reduzieren.

Abbildung 3: Drivetrain


Elektrik

Ein zentraler Akku mit einer Kapazität von 8,3kWh versorgt die vier Motoren des 6E-R mit Energie. Beim Bremsvorgang wird der Akku durch Rekuperation wieder aufgeladen. Das Batterie Management System wurde neu designend. So werden über eine Master-Slave-Struktur die Temperatur und Spannung jeder Zelle überwacht. Die Kommunikation zwischen Master und Slave wird über einen EMV robusten isoSPI-Bus ermöglicht. Zum wechselrichten des Gleichstroms aus dem Akku werden selbstentwickelte Umrichter, basierend auf SiC MOSFETs, mit einem Gesamtgewicht von 4200g verwendet. Sehr kurze Schaltzeiten und maximale Effizienz werden so ermöglicht. Besonders wurde die Wartbarkeit der elektronischen Komponenten gesteigert, sodass Änderungen in kürzester Zeit vollzogen werden können. Zusätzlich wurden Optimierungen am Kabelbaum vorgenommen, wodurch bei diesem 50 Prozent Gewicht im Vergleich zum TSC-6E eingespart wurden.

Abbildung 5: Elektrik