UNSERE BEREICHE


Der Vorstand


Damit ein Team wirklich funktioniert braucht es einen Vorstand. Jeder einzelne Bereich muss überwacht und kontrolliert werden. Im Team Starcraft haben wir fünf Vorstände, die sich darum kümmern, dass die Prozesse nie stillstehen und das Team stets einen weiteren Schritt nach vorne macht.

Die Vorstände bestehen aus unserem Vereinsvorsitzenden, der den Verein nach außen hin präsentiert. Unsere finanzielle Leitung ist für die Kassenführung und somit die Sicherung der Liquidität und der Einhaltung aller finanzieller Vorlagen zuständig. Der Posten der Mitgliederverwaltung hat die Aufgabe, die Aufnahme neuer Mitglieder zu verwalten und den Kontakt mit den Alumni aufrecht zu erhalten. Die technische Leitung ist für die Erstellung und Einhaltung des Zeitplans und die Umsetzung des erarbeiteten Konzepts verantwortlich. Der organisatorischen Leitung obliegt die Verantwortung über die Bereiche des Marketings, des Sponsorings, der IT, sowie die Eventvorbereitung.

Die Technischen Bereiche

Vehicle Dynamics  & Controls



Vehicle Dynamics steht für die Fahrdynamik. Darunter verstehen wir die Simulation von Baugruppen oder die des Gesamtfahrzeuges, Optimierung des Fahrwerks sowie die Auswertung von fahrdynamisch relevanten Daten. Dabei spielen vor allem die Reifendaten eine wichtige Rolle, da diese den einzigen Kontaktpunkt zur Fahrbahn herstellen. Bei der Reifenmodellierung müssen aus einer sehr großen Datenmenge die bedeutendsten Daten herausgefunden werden, um daraus mathematische Zusammenhänge abzuleiten. Diese mathematischen Zusammenhänge können wir schließlich in unsere Gesamtfahrzeugsimulation eingeben. Anhand der Gesamtfahrzeugsimulation, können grundlegende Konzeptentscheidungen getroffen werden. Ziel ist es dabei die schnellstmögliche Rundenzeit zu erreichen. Für die Rundenzeit relevant ist allerdings nicht nur die mechanischen Beschaffenheit des Fahrzeugs (Hardware), sondern auch die Software. Diese wird unter dem Begriff „Controls“ oder Regelung zusammengefasst und hat einen enormen Einfluss auf unsere Performance. Um zu wissen, wie die Regelung optimal eingestellt werden muss, werden Sensoren benötigt. Sie sind damit die Schnittstelle zwischen Vehicle Dynamics und Controls. Zum einen stellen sie die Werte für die OnBoard Berechnung bereit, zum anderen liefern sie auch die Datengrundlagen für die Arbeit in unserem Bereich.


Chassis


Zwischen den letztjährigen Bereichen Frame & Body und Fahrwerk besteht eine Vielzahl teils mechanisch hochbelasteter Schnittstellen. Um die Kommunikation der beiden Aufgabengebiete zu optimieren wurden diese beiden Teilbereiche zu Beginn der Saison im Bereich Chassis vereint. Das Chassis kümmert sich nach Vorgabe durch den Bereich Vehicle Dynamics & Controls um die Konzeption, Konstruktion und Fertigung des gesamten Fahrgestells. Dazu gehören die Baugruppen Monocoque, Radaufhängung, Feder-Dämpfer System, Überrollbügel, Pedalerie, Lenkrad und das gesamte Lenksystem. Auch die Kühlung für die Bauteile des Bereiches Electronics wird hier entworfen. Das Aufgaben- und Kompetenzfeld ist äußerst umfangreich und umfasst Aufgaben, wie das Auslegen, Berechnen und Arbeiten mit faserverstärkten Kunststoffen, die Konstruktion von Schweißstrukturen, die FEM Simulation von Bauteilen oder die handwerkliche Fertigung kleinerer Teile an den Maschinen in unserer Werkstatt. Das alles geschieht immer unter den Prämissen des Leichtbaus, einer guten Gewichtsverteilung und spezifischer Bauteilanforderungen. Die Kenntnisse dafür werden im Verein vermittelt, sodass auch jüngere Studierende sich voll einbringen können.

Electronics

Der Bereich Electronics beschäftigt sich unter Berücksichtigung der vorgeschriebenen Sicherheitseinrichtungen mit der Auslegung und dem Design der elektronischen Hardware, also Motor-, Akku-, Inverter- und Steuerungskomponenten, schreibt die dazugehörige Software und konstruiert die jeweiligen Bauteile im CAD-Modell. In Zusammenarbeit mit dem Bereich Vehicle Dynamics & Controls wird das Fahrerinformationssystem konzeptioniert. Weitere Themengebiete sind Sensorinformationsauswertung, Leistungselektronik, Akkuladetechnik, Akkumanagementsystem sowie Überwachungs- und Steuerungsaufgaben. Electronics ist dabei für die komplette Elektronik und Verkabelung sowie die Anbindung der Fahrzeugsensoren zuständig.

Aerodynamics

Erste Vergleiche der Gesamtfahrzeugkonzepte auf Grundlage der Ergebnisse des neugegründeten Bereiches Vehicle Dynamics & Controls zeigen, dass durch eine Aerodynamik die Kurvengeschwindigkeiten erhöht und somit die Rundenzeiten bei den Events gesenkt werden können. Daher wurde der Bereich Aerodynamics gegründet, dessen Aufgabe es ist ein vollständiges Aeropaket bestehend aus Front- und Seitenflügel, Unterboden sowie Heckflügel zu entwickeln. Neben der Erzeugung von Abtrieb spielt hierbei auch eine optimale Anströmung der Kühler und eine effiziente Umströmung der Reifen eine entscheidende Rolle.

Driverless

Der Bereich Driverless sorgt dafür, dass wir im Auto Platz und Gewicht sparen können indem wir den Fahrer einfach weglassen. Sozusagen ein ferngesteuertes Auto ohne Fernsteuerung. Dabei setzen wir auf Bildverarbeitung unter Zuhilfenahme mehrerer Kameras, welche die Umgebung und die Signale auf der Strecke erfassen und die von uns verbauten Aktoren wie Lenkservo, Bremse und Motoren ansteuern. Als Grundlage dient ein Vorjahresfahrzeug, welches komplett auf einen autonomen Fahrstil umgerüstet wird. Der Bereich gliedert sich in die Bereiche Mechanik, Elektrik, Sensorik und Regelung.

Die organisatorischen Bereiche

Sponsoring

Eine der ersten Aufgaben im Verein ist die Sponsorenakquise, denn nur durch Förderer und Unterstützer ist ein Vorhaben dieser Größenordnung überhaupt umsetzbar. Unsere Arbeit an dem Projekt ist zu 100% ehrenamtlich. Weiterhin verfolgen wir kein gewinnbringendes Geschäftsmodell. Die Finanzierung und Umsetzung des Unternehmens funktioniert nur mit der Unterstützung von Firmen aus Industrie, Wirtschaft, Handel und Handwerk. Der Bereich Sponsoring organisiert und koordiniert die Kontakte zu unseren Partnern. Unsere wichtigsten Aufgaben sind sowohl der Aufbau und Pflege von Sponsorenkontakten und als auch die Organisation von Präsentationen unserer Arbeit für unsere Partnerunternehmen. Die repräsentativsten Beispiele sind unser Rollout zu Beginn und das After-Season-Event (kurz ASE) am Ende der Saison. Außerdem sind die Mitglieder des Bereichs Ansprechpartner bei Fragen bezüglich des Projektes oder beispielsweise zu Messebuchungen unseres Fahrzeugs. Auch wenn unsere Partner Unterstützung in Form von Werksstudenten, Hilfskräften, Praktikanten oder Absolventen suchen, führt ihr Weg zu unserer Abteilung. Hier werden die Anfragen in Einklang mit ihren Anforderungen bearbeitet.

PR & Marketing

Hauptaufgabe des Bereiches Public Relations & Marketing ist die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Damit Sponsoren, Freunde, Unterstützer und Interessierte jederzeit informiert sind bedarf es einer stetigen Kommunikation nach außen. Verwaltung und Pflege unserer Informationskanäle, wie Website und Social Media, gehört ebenso dazu wie das Aufbereiten von Newsbeiträgen und das regelmäßige Versenden unserer Newsletter. Auch die Planung und Organisation von Veranstaltungen, wie dem Rollout, Rennevents und Messeauftritten wird von diesem Bereich übernommen. Das Entwerfen von Plakaten, Flyern und anderen Werbemitteln spielt dabei eine große Rolle. Ein weiterer Aufgabenbereich ist der Kontakt zu Presse und externen Medien, um den Verein in der Region bekannter zu machen und wichtige Ereignisse, wie zum Beispiel auch das Rollout, der breiten Öffentlichkeit anzukündigen oder die Allgemeinheit über unsere Fortschritte zu informieren. Am Ende der Saison wird eine Medienauswertung durchgeführt, um den Erfolg der Kommunikation zu messen und nachzuvollziehen, welche Reichweite das Team Starcraft und somit auch die Sponsoren durch den Verein haben. Insgesamt ist eine einheitliche Kommunikation, also die Corporate Identity, sowohl intern als auch in der Außendarstellung von besonderer Bedeutung, da nur so die Wiedererkennung und die Bekanntheit des Vereins gewährleistet werden kann.

Statics

Neben den fahrdynamischen Disziplinen auf der Rennstrecke werden ein Drittel der Punkte auf den Events für statische Disziplinen vergeben, um die Teilnehmer an die interdisziplinäre Arbeitsweise in der Industrie heranzuführen.

Konkret geht es um die Erstellung eines Businessplans, bei dem das Team fiktiven Investoren – vertreten durch die Judges bestehend aus Experten von Industrie und Wirtschaft – einen Geschäftsplan für die gebauten Prototypen präsentieren muss. Auftritt und Präsentation werden dabei ebenso bewertet, wie Expansionsstrategie oder Marketingkonzept.Beim Cost Analysis Event wird geprüft wie gut das Verständnis der Teammitglieder über die Kosten des Fahrzeugs ist. In einem Cost Report müssen alle Fertigungsschritte und Bauteile niedergeschrieben sein. Diese werden dann auf dem Event gemeinsam diskutiert.Für das Engineering Design Event wird eine technische Beschreibung mit konstruktiven Besonderheiten eingereicht. Auf Basis dieses Berichts wird das Fahrzeug von den Judges begutachtet. Hier wird die Frage geklärt, warum das Auto so entworfen und gebaut wurde, wie es nun auf dem Event steht.

Der Bereich Statics kümmert sich um die Vorbereitung dieser Teilgebiete der Formula Student.


IT / Administration

Um eine erfolgreiche Außenpräsentation und eine effiziente teaminterne Kommunikation zu ermöglichen, ist unser Team auf eine gute Unterstützung im Bereich der IT angewiesen. Dazu gehören sowohl die Wartung und Instandhaltung unserer Serverinfrastruktur als auch die Betreuung der Arbeitsplatzrechner. Da wir all unsere IT-Dienste selbst hosten, ist auch hier eine hohe Sachkenntnis vonnöten. Dies schließt unsere Webseite, den Mailserver, unsere Datei-, Lizenz- und Applikationsserver mit ein. Auch die technische Verwaltung der Mitgliedskonten liegt in der Hand der IT. Außerdem gehört die Entwicklung von Verwaltungswerkzeugen zu den Aufgaben des Bereichs.