UNSERE BEREICHE

Der Vorstand


Damit ein Team wirklich funktioniert braucht es einen Vorstand. Jeder einzelne Bereich muss überwacht und kontrolliert werden. Im Team Starcraft haben wir fünf Vorstände, die sich darum kümmern, dass die Prozesse nie stillstehen und das Team stets einen weiteren Schritt nach vorne macht.

Die Vorstände bestehen aus unserem Vereinsvorsitzenden, der den Verein nach außen hin präsentiert. Unsere finanzielle Leitung ist für die Kassenführung und somit die Sicherung der Liquidität und der Einhaltung aller finanzieller Vorlagen zuständig. Der Posten der Mitgliederverwaltung hat die Aufgabe, die Aufnahme neuer Mitglieder zu verwalten und den Kontakt mit den Alumni aufrecht zu erhalten. Die technische Leitung ist für die Erstellung und Einhaltung des Zeitplans und die Umsetzung des erarbeiteten Konzepts verantwortlich. Der organisatorischen Leitung obliegt die Verantwortung über die Bereiche des Marketings, des Sponsorings, der IT, sowie die Eventvorbereitung.

Hier gibt es mehr Informationen

Die Technischen Bereiche

Fahrwerk

Der Bereich Fahrwerk ist im Großen und Ganzen dafür verantwortlich, die Kräfte zwischen Fahrbahn und Fahrzeug zu vermitteln. Grob lässt sich der Bereich in Radaufhängung, Lenkung und Bremsanlage untergliedern. Neben der Optimierung der Fahrphysik ist auch das Wohlbefinden des Fahrers zu berücksichtigen. Denn nur wenn sich das Fahzeug angenehm lenken und verzögern lässt, kann der Fahrer das Fahrzeug richtig beherrschen.

Am Anfang jeder Saison wird die Kinematik der Radaufhängung durch Mehrkörpersimulationen analysiert und optimiert. Mit einem groben Konzept des Gesamtgewichts, der Gewichtsverteilung und der Schwerpunkthöhe kann damit begonnen werden, die beste Bremskraftverteilung zu bestimmen und die Parameter der Bremsanlage zu konfigurieren. Aufgrund der wenigen verwendeten Kaufteile und den weiten Grenzen des FSAE-Reglements ist die Konstruktionsvielfalt im Fahrwerk besonders hoch. In den rund drei Monaten der Entwicklungsphase durchlaufen die Bauteile mehrere Durchgänge von Anpassung, Bewertung und Optimierung.

Am Ende ist ein fertiges – aber noch virtuelles – Fahrwerk am Rechner entstanden. Nach der Erstellung von fertigungsgerechten Zeichnungen und der Fertigung kann mit der Montagephase begonnen werden. Um die Kinematik des Fahrwerks nicht zu beeinflussen wird in engen Toleranzen gearbeitet und viele präzise Passungen vorgesehen, sodass der Zusammenbau einem komplexen Stecksystem gleich kommt.

Hier gibt es mehr Informationen

Elektrik

Für den Elektroantrieb müssen zunächst Motor-, Akku- und Steuerungskomponenten unter Berücksichtigung der vorgeschriebenen Sicherheitseinrichtungen ausgelegt werden. Der Bereich beschäftigt sich außerdem mit der Konzeptionierung des Fahrerinformationssystems, der Sensorinformationsauswertung, der Leistungselektronik, der Akkuladetechnik, des Akkubalancingsystems sowie des Leitrechners mit Überwachungs- und Steuerungsaufgaben. Die Elektrik ist dabei für die komplette Elektronik und Verkabelung sowie die Anbindung der Fahrzeugsensoren zuständig.

Hier gibt es mehr Informationen

Driverless

Der Bereich Driverless sorgt dafür, dass wir im Auto Platz und Gewicht sparen können indem wir den Fahrer einfach weglassen. Sozusagen ein ferngesteuertes Auto ohne Fernsteuerung.
Dabei setzen wir auf Bildverarbeitung unter Zuhilfenahme mehrerer Kameras, welche die Umgebung erfassen um anschließend die Signale auf der Strecke erfassen und die von uns verbauten Aktoren wie Lenkservo, Bremse und Motoren ansteuern.

Hier gibt es mehr Informationen

Frame & Body

Der Bereich Frame & Body ist hauptsächlich für die Entwicklung, Simulation und die Fertigung des Kohlefasermonocoques sowie vieler sicherheitsrelevanter Strukturen zuständig. Hierbei gilt es in erster Linie das strenge Regelement mit den Anforderungen aller anderen Bereiche in Einklang zu bringen. Bei der Entwicklung des Monocoques müssen neue Fähigkeiten wie z.B das Arbeiten mit Faserverbundwerkstoffen und Leichtbaustrategien erlernt werden. Auch Sicherheitsstrukturen wie Überrollbügel, Crashbox, Seitenaufprallschutz, uvm. verlangen ein höchstes Maß an Sorgfalt. Sämtliche Werkstoffdaten und Konstruktionsergebnisse müssen in Praxisversuchen validiert werden. Nach Fertigstellung der Konstruktion werden in unseren eigenen Hallen moderne Verfahren wie z.B die Vakuum-Harzinfusion zur Eigenfertigung unseres Cockpits angewendet. Für die gesamte Fertigungskette des größten Bauteils unseres Rennwagens ist ein gut strukturiertes Prozessmanagement erforderlich. Kurzum, der Bereich Frame & Body umfasst alles von der Materialforschung bis hin zur handwerklichen Arbeit.

Hier gibt es mehr Informationen

Drivetrain

Im Bereich Drivetrain ist die Auswahl und Auslegung eines geeigneten Antriebskonzepts richtungsweisend für das gesamte Fahrzeug. Ausschlaggebende Faktoren sind hier die zu erwartende Motordynamik und -leistungsfähigkeit, Gewicht, Kosten, Zuverlässigkeit und Wartungsfreundlichkeit des Antriebsstranges. Die Auslegung und Konstruktion der Fluidkühlung von Motoren und der gesamten Leistungselektronik geschieht ebenso im Drivetrain. Durch die Motoren werden die Anforderungen an die Antriebswellen und Gleichlaufgelenke gestellt, nach denen die Kraftübertragung zu den Rädern realisiert wird. Außerdem konstruiert der Drivetrain nach umfangreichem Fahrerfeedback die Pedalerie aus Strom- und Bremspedal.

Hier gibt es mehr Informationen

Cost & Manufacturing

Der Bereich Cost & Manufacturing ist für die Erstellung des Cost Reports und der Bearbeitung des Real Case zuständig. Im Cost Report müssen alle Fahrzeugteile, Baugruppen, Fertigungs- und Montageschritte für eine Kleinserienproduktion von 1000 Einheiten kostentechnisch erfasst und übersichtlich aufbereitet werden. Das über 300 Seiten umfassende Dokument liefert so einen Einblick in den monetären Aufwand unseres Prototypen, der in der vergangenen Saison rund 31.000$ gekostet hat. Der Real Case umfasst eine Aufgabe, die zwei Wochen vor der Eventteilnahme gestellt wird und in der Regel eine Veränderung der Rahmenbedingungen beinhaltet, deren Kosten durch Umkonstruktion des Fahrzeugs kompensiert werden soll. Beide Teile des Cost & Manufacturing Events behandeln somit wirtschaftliche, aber auch technische Aspekte. Für die Lösung der Aufgaben ist somit die Zusammenarbeit mit allen technischen Bereichen gefragt.

Die organisatorischen Bereiche

Sponsoring

Eine der ersten Aufgaben im Verein ist die Sponsorenakquise, denn nur durch Förderer und Unterstützer ist ein Vorhaben dieser Größenordnung überhaupt umsetzbar. Unsere Arbeit an dem Projekt ist zu 100% ehrenamtlich. Weiterhin verfolgen wir kein gewinnbringendes Geschäftsmodell. Die Finanzierung und Umsetzung des Unternehmens funktioniert nur mit der Unterstützung von Firmen aus Industrie, Wirtschaft, Handel und Handwerk. Der Bereich Sponsoring organisiert und koordiniert die Kontakte zu unseren Partnern. Unsere wichtigsten Aufgaben sind sowohl der Aufbau und Pflege von Sponsorenkontakten und als auch die Organisation von Präsentationen unserer Arbeit für unsere Partnerunternehmen. Die repräsentativsten Beispiele sind unser Rollout zu Beginn und das After-Season-Event (kurz ASE) am Ende der Saison. Außerdem sind die Mitglieder des Bereichs Ansprechpartner bei Fragen bezüglich des Projektes oder beispielsweise zu Messebuchungen unseres Fahrzeugs. Auch wenn unsere Partner Unterstützung in Form von Werksstudenten, Hilfskräften, Praktikanten oder Absolventen suchen, führt ihr Weg zu unserer Abteilung. Hier werden die Anfragen in Einklang mit ihren Anforderungen bearbeitet.

Hier gibt es mehr Informationen

Marketing

Im Bereich Marketing geht es um die Kommunikation des Vereins. Dazu zählt sowohl die interne Kommunikation unter den Teammitgliedern als auch die externe Kommunikation gegenüber der Öffentlichkeit und Sponsoren. Eine der Hauptaufgaben ist dabei das Aufbereiten von Newsbeiträgen für die Homepage, den monatlichen Newsletter und Social-Media-Kanäle, ebenso wie die Planung von Veranstaltungen. Vor allem das Entwerfen von Plakaten, Flyern und anderen Werbemitteln für Events und Messen spielt dabei eine Rolle. Ein weiterer Aufgabenbereich ist die Pressearbeit, um den Verein in der Region bekannter zu machen und wichtige Ereignisse, wie zum Beispiel auch den Rollout, der breiten Öffentlichkeit anzukündigen. Am Ende der Saison wird eine Medienauswertung durchgeführt, um den Erfolg der Kommunikation zu messen und nachzuvollziehen, welche Reichweite das Team Starcraft und somit auch die Sponsoren durch den Verein haben. Insgesamt ist eine einheitliche Kommunikation, also die Corporate Identity, sowohl intern als auch in der Außendarstellung von besonderer Bedeutung, da nur so die Wiedererkennung und die Bekanntheit des Vereins gewährleistet werden kann.

Hier gibt es mehr Informationen

IT / Administration

Um eine erfolgreiche Außenpräsentation und eine effiziente teaminterne Kommunikation zu ermöglichen, ist unser Team auf eine gute Unterstützung im Bereich der IT angewiesen. Dazu gehören sowohl die Wartung und Instandhaltung unserer Serverinfrastruktur als auch die Betreuung der Arbeitsplatzrechner. Da wir all unsere IT-Dienste selbst hosten, ist auch hier eine hohe Sachkenntnis vonnöten. Dies schließt unsere Webseite, den Mailserver, unsere Datei-, Lizenz- und Applikationsserver mit ein. Auch die technische Verwaltung der Mitgliedskonten liegt in der Hand der IT. Außerdem gehört die Entwicklung von Verwaltungswerkzeugen zu den Aufgaben des Bereichs.

Hier gibt es mehr Informationen